thumbnail Hallo,

Sir Alex Ferguson ist LMA Premier League Trainer des Jahres

Der Schotte verabschiedete sich nicht nur mit der 20. Liga-Meisterschaft Manchester Uniteds, sondern auch mit einer persönlichen Auszeichnung.

London. Sir Alex Ferguson gewann zum Ende seiner Karriere einen weiteren Titel – er wurde zum LMA Premier League Trainer des Jahres gewählt. Damit stellte der Coach von Manchester United auch einen weiteren Rekord auf, denn viermal erhielt vor ihm keiner jene Auszeichnung.

"Perfektes Ende"

Der Gewinner des prestigeträchtigen Preises wird von den Trainern selbst gewählt. Bei einem Dinner am Montagabend überreichte West Ham Uniteds Coach Sam Allardyce die Auszeichnung. In seiner Rede witzelte der Schotte, dass Steve Clarke, Trainer von West Bromwich Albion, es nach dem denkwürdigen Unentschieden vom Sonntag verdient hätte.

"Es war das perfekte Ende", kommentierte er das Resultat seines letzten Spiels: "5:5 – jeder wird es in Erinnerung behalten, das ist sicher."

Bei der festlichen Veranstaltung wurden darüber hinaus auch die "Manager" der unteren Klassen geehrt. So gewann Malky Mackay, der Cardiff City erstmals in der Klub-Geschichte in die Premier League führte, den Titel bei den Zweitligisten.

In Liga drei siegte Gary Johnson, Trainer von Aufsteiger Yeovil Town. Bester Coach der vierten Liga ist Martin Allen, der mit dem FC Gillingham ebenfalls aufstieg.

EURE MEINUNG: Hat Sir Alex Ferguson den Titel verdient gewonnen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig