thumbnail Hallo,

Chelsea-Legende Lampard hofft, der Manager könne die Hartnäckigkeit aus seiner vergangenen Amtszeit wiederherstellen, falls er denn zurückkehren sollte.

London. Mittelfeldspieler Frank Lampard erklärte, es wäre "einen großer Schritt vorwärts für den Klub", wenn Jose Mourinho diesen Sommer als Trainer zum FC Chelsea zurückkehren sollte.

Der englische Nationalspieler glaubt, Mourinho würde die richtige Hartnäckigkeit mitbringen, um gegen die beiden Teams aus Manchester konkurrieren zu können, gerade weil diese auch mit neuen Managern antreten werden.

"Mourinho ist ein Idol"

"Er ist der größte Trainer unserer Geschichte, er änderte das gesamte Bild des Vereins und formte uns zu einem Gewinner-Klub. Es wird die Fans antreiben und ich weiß, es wird auch die Spieler antreiben.", teilte Lampard der britischen Zeitung Daily Mirror mit. "Es ist kein Geheimnis, dass er ein Idol für die Fans ist, bei dem, was er alles geleistet hat. Als wir damals unter Jose gewannen, wurden wir dafür kritisiert, so hartnäckig zu sein, aber nun müssen wir wieder etwas hartnäckiger werden", gab der Routinier weiter zu Protokoll.

"Das heißt nicht, dass wir keinen schönen Fußball mehr spielen, denn wenn du Spieler hast wie wir, drei Nummer-zehn-Typen, die sehr wendig und beweglich sind, dann musst du das Spiel darauf ausrichten und diese Spieler in dein Team nehmen, um Spiele zu gewinnen."

Und weiter: "Trotzdem braucht es ein Gleichgewicht. Die, die noch nicht mit ihm gearbeitet haben, werden sehen, dass er ihnen noch etwas mehr geben wird, als das normalerweise der Fall ist. Hoffentlich gelingt es uns, wieder diese konstante Macht zu werden."

Lampard ist außerdem der Überzeugung, dass Sir Alex Fergusons Abgang von Manchester United, den Premier-League-Champion leicht schwächen könnte und sieht darin den Schlüssel für Chelsea, um nächstes Jahr um den Titel mitspielen zu können.

Trainerwechsel bei United und City als Chance für Chelsea

"Ich denke die Wechsel bei United und City verschaffen uns größere Chancen, auch wenn sie die Messlatte sehr hoch angesetzt haben", erklärte der 34-Jährige weiter. "Es wird jedenfalls eine große Veränderung für sie sein und ob sie sich daran gewöhnen können, wird man sehen. Es ist schon ein bisschen beruhigend, dass Sir Alex nun gegangen ist, denn ich habe sehr großen Respekt vor ihm und sah ihn stets an der Seitenlinie mit seiner aggressiven Weise und großen Leidenschaft."

Die Ziele für die neue Spielzeit formulierte Frank Lampard dann auch abschließend wie folgt: "Es wird nächste Saison Priorität sein, um den Ligatitel mitzuspielen. Und ich würde sehr gerne die Premier League ein weiteres Mal gewinnen, das ist klar."

EURE MEINUNG: Wer hat nächste Saison die besten Chancen auf den Premier-League-Titel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig