thumbnail Hallo,

Sir Alex Ferguson beendet seine lange Karriere als Trainer. Jose Mourinho, mehrmaliger Champions-League-Sieger, äußerte nun sein Bedauern.

Madrid. Sir Alex Ferguson beendet seine ruhmreiche Karriere, in der er als Trainer von Manchester United alle Titel gewonnen hat. Jose Mourinho, derzeit in Diensten von Real Madrid, äußerte sein Bedauern: "Wir werden ihn alle vermissen."

Mourinho voll des Lobes für Ferguson

Mourinho erklärte seine Bewunderung gegenüber Ferguson ob der Dauer der Amtszeit bei Manchester United. Überrascht wegen des Erfolgs des Schotten sei er allerdings nicht. "Wir werden ihn alle vermissen. Für mich persönlich wird es schwer, im Old Trafford ohne diese prägende Figur aufzutreten. Insbesondere beim ersten Mal", erklärte der portugiesische Trainer gegenüber den Betreibern des Podcasts The Offside Rule.

"Er ist einzigartig. Genau wie United vielleicht einzigartig ist, denn eben dieser Klub hat Ferguson die nötigen Konditionen geschaffen, um den Job zu erledigen", fuhr Mourinho fort. "Jeder weiß, dass es drei, vier Jahre bis zum ersten Titel gedauert hat. Danach hat er allerdings eine einzigartige Vorstellung abgeliefert - absolut einzigartig!"

Ferguson und die besondere Geste

Im Achtelfinale der Champions League 2003/2004 trafen Mourinho und Ferguson das erste Mal aufeinander. Porto zog im Old Trafford nach einem Treffer in der Nachspielzeit in die nächste Runde ein und holte später den Titel.

Nach der bitteren Niederlage zeichnete sich Ferguson durch eine besondere Geste aus: "In meinem Kulturkreis war es nicht üblich, dass ein Trainer nach einem derart bitteren Ausscheiden zum Weiterkommen gratuliert und mich auf ein Glas Wein einlädt. Das hat unsere Beziehung geprägt", erzählte Mourinho abschließend.

EURE MEINUNG: Was wird aus Manchester United nach dem Rücktritt von Sir Alex?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig