thumbnail Hallo,

Der Arsenal-Trainer sieht den Mittelfeldspieler des neuen Meisters Manchester United in dieser Saison vor seinem holländischen Sturmkollegen. Van Persie gewann im letzten Jahr.

London. Arsene Wenger hat sich bei der Wahl zum Spieler des Jahres in England für Michael Carrick von Manchester United ausgesprochen. Dessen Teamkollege Robin van Persie gilt nach 24 Saisontoren allerdings als klarer Favorit.

Schwächephase könnte van Persie Auszeichnung kosten

In Bezug auf die Auszeichnung erklärte Wenger gegenüber der Sun: "Ich würde sie Carrick geben. Er könnte in Barcelona spielen und würde perfekt zu ihrem Spiel passen. Er hat eine gute Übersicht und ist ein intelligenter Spieler und es wäre für alles, was er in seiner Karriere erreicht hat."

Van Persie, der vor der Saison von Arsenal zu Manchester United gewechselt war, könnte seine kurze Schwächephase zum Verhängnis werden: "Robin hat eine Weile nicht getroffen. Die Wahl war zu dieser Zeit und das könnte gegen ihn sprechen. Es sollten auch nicht nur die Torschützen ausgezeichnet werden, sondern auch die wirklichen Spieler im Herz des Spiels. Carrick verdient es."

Keine Alternativen zu Carrick und RVP

Andere Auszeichnungskandidaten kommen für den Arsenal-Trainer nicht infrage: "Suarez hat in seine Auszeichnung gebissen. Es gäbe zwar noch Gareth Bale, aber ich denke Carrick ist in England unterbewertet." Auch die ausgeglichene Verteilung der Auszeichnung gebiete es, den Preis an den 31-jährigen Mittelfeldspieler zu geben. "Ich würde Carrick auch nehmen, weil Robin ihn letztes Jahr hatte. Gib ihn jemand anderem", so Wenger.

Michael Carrick spielt seit 2006 bei Manchester United und lief in dieser Saison in 43 Pflichtspielen für die Red Devils auf. Dabei gelangen dem englischen Nationalspieler zwei Treffer, sechs weitere Tore bereitete er vor.

EURE MEINUNG: Wer ist für Euch der Spieler des Jahres in der Premier League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig