thumbnail Hallo,

Deco wirft Roman Abramowitsch fehlende Professionalität im Hinblick auf dessen Führungsstil beim FC Chelsea vor. Vor allem die häufigen Trainerwechsel kritisiert er.

London. Der ehemalige Chelsea-Profi Deco hat Roman Abramowitsch für dessen Führung des Londoner Vereins kritisiert. Er ist der Meinung, dass der russische Besitzer des Klubs zu häufig unprofessionelle Entscheidungen trifft.

„Keinen professionellen Blick“

„Ich bin mir nicht sicher, wie die Dinge dort funktionieren und weiß nicht, ob Abramowitsch alle Entscheidungen trifft. Aber offensichtlich hat man als Vereinsbesitzer manchmal keinen professionellen Blick, sondern den eines Fans“, so Deco gegenüber Goal.com.

Deco, der zwischen 2008 und 2010 für die Blues spielte, kritisiert vor allem die häufigen Trainerwechsel bei den Blues. „In anderen Vereinen haben die Trainer mehr Entscheidungsgewalt und mehr Zeit zum Arbeiten“, erklärte der Portugiese und fügte hinzu: „Ich hatte drei verschiedene Trainer dort. Scolari, Hiddink und Ancelotti. Es ist definitiv kein gewöhnlicher englischer Verein.“

Mourinho-Rückkehr vorstellbar

Trotzdem kann er sich vorstellen, dass Jose Mourinho, der Chelsea zwischen 2004 und 2007 trainierte, noch einmal an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren könnte. „Ich sehe es nicht als die gleiche Aufgabe wie damals an. Es wäre eine neue. Er würde bei einem Chelsea arbeiten, das gerade versucht eine neue Mannschaft aufzubauen“, erklärte Deco.

Mourinhos aktueller Vertrag bei Real Madrid läuft noch bis 2016. Wiederholt hatte The Special One zuletzt den Wunsch geäußert, als Trainer in die englische Premier League zurückzukehren.

EURE MEINUNG: Was haltet ihr von Decos Kritik?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig