thumbnail Hallo,

Der Niederländer ist davon überzeugt, dass der Siegtreffer gegen Sunderland ihm gutgeschrieben werden sollte. Insgesamt stünde aber der Sieg im Vordergrund.

Sunderland. Manchester United ist der Meisterschaft dank eines 1:0-Auswärtserfolges beim AFC Sunderland wieder einen Schritt näher gekommen. Das Tor wurde von den Offiziellen zunächst als Eigentor gewertet, Robin van Persie ist jedoch davon überzeugt, dass ihm der Treffer zusteht.

„Ging nur um die drei Punkte“

„Keine Frage. Ich denke, es war gut zu sehen“, war sich der Niederländer nach dem Spiel gegenüber Sky Sports sicher und freute sich deshalb auch gleich, dass seine Torlos-Serie ein Ende fand: „Es hat eine Weile gedauert und da tut es natürlich gut, mal wieder zu treffen.“

In der Szene, die zum Tor führte, setzte sich van Persie auf der linken Seite des Strafraums durch, schloss in Richtung langes Eck ab und profitierte sicher davon, dass der Schuss gleich doppelt leicht abgefälscht wurde.

So oder so stünde aber der Treffer per se und der daraus resultierende Erfolg im Vordergrund. „Es war ein wichtiger Treffer. Es ging heute nur um die drei Punkte und die haben wir mitgenommen“, zeigte sich der Angreifer mannschaftsdienlich.

Diese seien auch deshalb so wertvoll, weil es „immer schwer“ sei, bei Sunderland zu spielen. Zu spüren bekam dies unter anderem Rivale Manchester City, das im Dezember bei den „Black Cats“ mit 0:1 verloren hatten.

EURE MEINUNG: Würdet auch Ihr den Treffer van Persie gutschreiben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig