thumbnail Hallo,

Nach dem Spiel zwischen Manchester City und dem FC Chelsea standen beide Trainer Rede und Antwort. Wir haben für Euch die wichtigsten Äußerungen zusammengetragen.

Manchester. Nachdem Manchester City mit 2:0 gegen den FC Chelsea gewonnen hatte, ärgerte sich deren Trainer Roberto Mancini nur darüber, dass sein Team lediglich zwei Tore erzielte. Das Team von Rafa Benitez muss den Blick nun nach hinten richten.

Mancini zufrieden

„Ich denke, wir haben den Sieg verdient, denn wir haben gut gespielt. Wir hätten eventuell auch höher gewinnen können“, analysierte der Italiener laut der offiziellen Website des Vereins nach dem Spiel. Weiter freute er sich vor allem für Jack Rodwell: „Die ganze Mannschaft hat gut gespielt und ich habe mich besonders für Jack Rodwell gefreut, der nach langer Pause ein gutes Spiel abgeliefert hat.

Bezüglich des Elfmeters, bei dem seiner Meinung nach „Joe und Kolo Toure Fehler beim Zustandekommen“ gemacht hätten, sagte er: „Die Entscheidung, Joe Hart nicht vom Platz zu stellen, war richtig.“

Aufgrund der Tabellensituation – City bleibt mit zwölf Punkten Zweiter hinter Manchester United – äußerte sich Mancini auch zur Meisterschaft. „Wenn nur noch vier Spiele zu bestreiten sind und wir immer noch zwölf Punkte weniger haben, wird es verdammt schwer! Es ist aber noch nicht vorbei, also werden wir weiter versuchen, unser Bestes zu geben.“

Benitez von erster Hälfte enttäuscht

Der Weg des FC Chelsea wird in dieser Saison sehr wahrscheinlich nicht mehr an die Tabellenspitze führen. Im Gegenteil, bereits am Montagabend droht der vierte Platz. „Wir müssen um die Champions League kämpfen. Schließlich liegen Arsenal, Tottenham und Everton nur knapp hinter uns“, stellte Benitez nach dem Spiel fest.

Sein Blick richtete sich dabei jedoch nicht nur in die Zukunft, sondern auch auf die hinter ihm liegenden 90 Minuten: „In der ersten Halbzeit haben wir es nicht gut gemacht. Wir haben den Ball zu oft verloren, gewannen keine zweiten Bälle, rotierten nicht so, wie es sein sollte. Aber es stand ja noch 0:0“

In der zweiten Halbzeit habe sich dann „alles verändert und wir hatten den Elfmeter. Und ja, es hätte anders kommen können.“

Bezüglich des Elfmeters wollte der Coach seinem Kapitän jedoch keinen Vorwurf machen, schließlich habe er diesen „gut“ geschossen. Frank Lampards Pech: auch Joe Hart machte es „gut“.

EURE MEINUNG: Kann Chelsea Platz drei bis zum Saisonende behaupten?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig