thumbnail Hallo,

Liverpool: Rodgers kritisiert Suarez' Schwalben-Kommentare

Der Nationalspieler Uruguays hatte sich in einem Interview über die negativen Berichte über seine Person beschwert.

Liverpool. Den Sieg im Premier-League-Spiel zwischen Stoke City und dem FC Liverpool sicherten sich die Gastgeber, die 3:1 gewannen. Die Schlagzeilen in den englischen Medien gehörten aber Luis Suarez. Seine Schwalbe gegen Stoke gab der Angreifer gegenüber Fox Sports Argentinien zu, warf den Zeitungen aber vor, sich zu sehr auf seine Person zu konzentrieren. Für seine Aussagen erntete der Stürmer Kritik von Trainer Brendan Rodgers.

„Mein Name verkauft sich“

Mit seiner Schwalbe rückte sich Suarez unfreiwillig in den Fokus der Medien. Nur seines Namens wegen, meint der Uruguayische Nationalspieler. „Ich habe verstanden, dass sich der Name Suarez verkauft“, so der Angreifer, der seine Aktion aber gestand: „Ich wurde beschuldigt, in einem Spiel im Strafraum gefallen zu sein und das stimmt, weil es gegen Stoke nur 1:1 stand und wir alles tun mussten, um zu gewinnen.“
 
„Unsere Ethik stimmt“

Trainer Brendan Rodgers war über diese Stellungnahme alles andere als erfreut. „Ich habe die Kommentare gesehen und denke, dass sie falsch sind. Aus unserer Perspektive ist das sicherlich inakzeptabel. Es ist nichts, das wir hier befürworten. Unsere Ethik stimmt“, erklärte der Nordire.

Suarez habe sich jedoch bereits entschuldigt. „Es gibt keine Zweifel, dass Luis ein Thema ist und wahrscheinlich auch bleiben wird. Er hat ein paar Mal an meine Tür geklopft und um Verzeihung gebeten“, sagte Rodgers.

EURE MEINUNG: Wird Suarez häufig zu Unrecht der Schauspielerei beschuldigt?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig