thumbnail Hallo,

Uniteds Trainer spricht über Suarez und hofft, dass keine kontroversen Entscheidungen das Duell zwischen Manchester United und Liverpool entscheiden.

Manchester. Manchester Uniteds Trainer Alex Ferguson hat sich zu Luis Suarez, Stürmer des FC Liverpool, geäußert und erklärte vor dem Duell beider Teams am Sonntag, dass der Uruguayer „von Kontroversen begleitet“ werde. Dabei ist Suarez in bestechender Form, erzielte 15 Tore und damit nur eines weniger als Robin van Persie.

Doch der 25-Jährige sorgt weiterhin regelmäßig für Negativschlagzeilen. Nach dem knappen Sieg Liverpools im FA-Cup bei Mansfield wurde ihm ein Handspiel vorgeworfen.

Ferguson erklärte: „Ich habe das Mansfield-Spiel nicht gesehen, weiß also nicht, ob es absichtliches Handspiel war oder nicht. Aber Suarez wird immer von Kontroversen begleitet, ich weiß nicht, ob er das genießt oder nicht.“

Ferguson nicht überrascht, dass Rogers hinter Suarez steht

Liverpool-Coach Brendan Rogers hatte Suarez zuletzt verteidigt und erklärt, er würde ihn nicht gegen Robin van Persie eintauschen wollen. Äußerungen, die Ferguson nicht überraschen: „Man verteidigt immer seine Spieler, das ist keine Überraschung von Brendan Rogers. Ich mache das auch so, das ist Teil der Loyalität und des Schutzes deinen Spieler gegenüber“.

Einen Wink in Liverpools Richtung konnte er sich jedoch nicht verkneifen: „Ich hoffe nur, dass wir nicht unter Pro-Suarez-Entscheidungen leiden am Sonntag.“

So oder so hofft Ferguson auf eine unterhaltsame Partie: „Wir haben zwei der erfolgreichsten Klubs des Landes, da hofft man auf ein gutes Spiel. Über die Jahre waren die Paarungen meist frei von Kontroversen, die das Ergebnis verfälschten. Es hat alles, was ein Derby ausmacht: Das Spiel ist sehr wichtig, intensiv und emotional.“

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr Fergusons Äußerungen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig