thumbnail Hallo,

Manchester City hat durch den verpassten Einzug ins Achtelfinale der Champions League ein fianzielles Defizit hinnehmen müssen. Neues Eigenkapital soll Schulden verhindern.

Manchester. Manchester City hat für dieses Jahr die Zahlen auf den Tisch gelegt: Demnach muss der Premier-League-Verein einen Verlust von rund 120 Millionen Euro hinnehmen. 2011 lag das Defizit der „Citizens“ noch bei ca. 243 Millionen Euro.

Manchester City verliert Geld

Manchester City hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League verpasst und muss somit auf eine erhebliche Geldsumme verzichten. Immerhin, die Zahlen zur Vorsaison konnten verbessert werden, war der Verlust damals noch doppelt so hoch.Unterdessen verzeichnete der Verein marginalen Anstieg von  Gate-und TV-Einnahmen und erhöht die kommerziellen Einkünfte von 80 Mio. € auf 148 Mio. €. Darüber hinaus wird angenommen, dass rund 98 Mio. € der Verluste aus Verträgen kämen, die vor dem Jahr 2010 abgeschlossen wurden, aus denen sich die „Citizens“ eigentlich eine finanzielle Erleichterung erhofften.

Eigenkaptial soll Schulden verhindern

Im Jahresabschlussbericht für das Geschäftsjahr, das am 31. Mai 2012 endete wird erwähnt, dass „die Kapitalbasis des Vereins  sich durch die Ausgabe von 207 Millionen Euro verbessert hat. Neues Eigenkapital im Laufe des Jahres, soll eine auf Schulden basierende Finanzierung und Weiterbildung vermeiden, so dass der Verein praktisch weiterhin schuldenfrei bleibt.“

Geschäftsführer Ferran Soriano sagte: „Ich habe einen Verein gegründet, der am Rande einer historischen Transformation steht, verstärkt durch großes Engagement, die Dinge richtig anzugehen. Es ist ein Verein mit einer großen Geschichte und dem Potenzial für eine noch größere Zukunft.“

EURE MEINUNG: Kann Manchester City auf Dauer weiterhin ein finaziell starker Verein bleiben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig