thumbnail Hallo,

Rafael Benitez glaubt nicht an ein längeres Engagement bei Chelsea und würde sich über Pep Guardiola als Nachfolger freuen. Zudem hofft er auf Erfolge mit den Londonern.

London. Rafael Benitez trainiert Chelsea interimsweise als Nachfolger von Roberto Di Matteo. Kamen zuletzt immer wieder die Gerüchte auf, er wolle auch über den Sommer hinaus bleiben, überraschte er nun bei BBC Sport mit der Aussage, er würde sich über Pep Guardiola als Nachfolger freuen. Zudem hoffe er auf Titel und das Einsehen der Fans.

„Würde mich sehr freuen“

In einem Gespräch mit dem englischen Fernsehsender BBC Sport lobte Benitez seinen Trainerkollegen: „Guardiola hat einen fantastischen Rekord. Wenn er kommen würde, würden wir viele Titel holen. Ich würde mich sehr freuen. Als ich mich entschieden habe, zu Chelsea zu gehen, wusste ich, dass ich nur sechs oder sieben Monate bleiben würde. Ich habe nicht an eine Zeit danach gedacht.“

Benitez hofft auf Einsehen der Fans

Bei den Fans sorgte die Verpflichtung des 52-Jährigen für Proteste, doch der Interimstrainer hofft auf Erfolge mit den „Blues“ und ein Einsehen der Fans. „Ich verstehe die Gefühle der Fans wegen der Rivalität beider Klubs [Liverpool und Chelsea]“, gestand Benitez, doch blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Nachdem ich das Team verbessert habe, meinen Spielstil geprägt habe, denke ich, werden viele Fans sagen: 'Vielleicht waren wir zu hart zu ihm. Wir müssen ihm die Chance geben, der Mannschaft und den Fans das Vertrauen zurück zu bringen'.“

Die Chance auf den ersten Titel mit den Londonern hat Rafael Benitez bei der Klub-WM in Japan. Am Sonntag trifft der Champions League-Sieger auf den Copa Libertadores-Sieger Corinthians aus Sao Paulo.

EURE MEINUNG: Wer sollte bei Chelsea Nachfolger von Benitez werden? Oder soll er bleiben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig