thumbnail Hallo,

Die Spurs sind derzeit auf der Erfolgsspur. Für Torhüter Brad Friedel nicht zuletzt ein Verdienst des Londoner Sturmduos.

London. Nach drei Niederlagen hintereinander folgten für Tottenham Hotspur drei Siege in Serie.  Damit rangieren die „Spurs“ derzeit auf den vierten Tabellenplatz der Premier League. Für den amerikanischen Keeper Brad Friedel hat vor allem Stürmer Jermain Defoe einen maßgeblichen Anteil am derzeitigen Erfolg.

Von insgesamt acht Spielen, bei denen Defoe und sein Sturmpartner Emmanuel Adebayor in der vergangenen Saison zusammen im Sturm spielten, ging Tottenham sieben Mal als Sieger vom Platz. Genau deshalb änderte Trainer Andre Villas-Boas die Mannschaftsaufstellung von seinem Vorgänger Harry Redknapp, der die „Spurs“ meist nur mit einer Spitze aufliefen ließ.

Erinnerungen an van der Vaart

Auch Tottenhams Torwart Friedel zeigte sich vom neuen Spielsystem überzeugt.  „Das System in der letzten Saison war ein ganz Anderes. Damals war Rafael van der Vaart die hängende Spitze hinter einem einzigen Stürmer“, erinnerte sich der US-Keeper.

Wegen zunehmendem Verletzungspech konnte Tottenham in der aktuellen Saison das „Zwei-Stürmer-System“ allerdings erst später anwenden. „Am Anfang dieses Jahres ließen die Verletzungen es noch nicht zu, dass wir mit zwei Angreifern auflaufen“, sagte Friedel. Seine Sympathie für Trainer Villas-Boas hat Friedel ebenfalls bekundet: „Anders als in der letzten Saison ist es jetzt klar, dass der Trainer gewinnen will. Er will versuchen, den Titel in der Premier League zu holen und wir nehmen das sehr ernst.“

Lob für Defoe

Am Donnerstagabend siegte Tottenham im Europa-League-Spiel gegen Panathinaikos Athen mit 3:1 und sicherte sich damit den Einzug in der Runde der letzten 32. Mit Freude erinnert sich Friedel an das 3:1, das von Defoe erzielt wurde: „Beim Tor, das er gegen Panathinaikos erzielt hat, war er nur knapp nicht im Abseits. Er ist immer an der richtigen Stelle und macht es den gegnerischen Verteidigern so sehr schwer“, kommentierte der 41-Jährige.

Von 28 Toren, die Tottenham in der aktuellen Saison bisher erzielt hat, hat das Stürmer-Duo Jermain Defoe und Emmanuel Adebayor 22 Treffer beigesteuert.

EURE MEINUNG: Was können die Spurs in dieser Saison noch reißen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig