thumbnail Hallo,

Rafael Benitez ist Interimscoach bei Chelsea, doch gleich in den ersten Tagen musste er sich mit Vorwüfen der Fans auseinandersetzen, lobte aber auch den kriselnden Stürmer Torres.

London. Rafael Benitez, neuer Trainer des FC Chelsea, verteidigt seine verbalen Angriffe auf die „Blues“ während seiner Amtszeit beim FC Liverpool. Außerdem lobt er den kriselnden Chelsea-Stürmer Fernando Torres.

Vorwürfe gleich zu Beginn

Gleich zu Beginn seiner neuen Arbeit muss sich Benitez mit den Vorwürfen der Fans auseinandersetzen, die ihm Aussage aus dem Jahr 2007 verübeln. Damals sagte er: „Chelsea ist ein großer Verein mit tollen Spielern, doch ich würde niemals dort arbeiten. Für mich gibt es in England nur den FC Liverpool.“

Nun erklärte er der Sun seine Worte von damals: „Es war kein Mangel an Respekt, ich war nur ein Trainer, der sein Team verteidigt hat. Ich bin mir sicher, die Fans hier wünschen sich von mir nun das Gleiche.“

„Torres ist ein toller Fußballer“

Auch wenn Benitez nur einen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnet hat, so ist er zuversichtlich, mit den „Blues“ in dieser Spielzeit Titel holen zu können: „Ich habe heute viele Spieler mit großem Talent gesehen. Torres war einer davon. Er ist ein toller Fußballer und er wird uns helfen. Ich weiß, was er kann.“
Seit mehr als zwei Jahren hat Benitez nicht mehr gecoacht, doch er will vor allem den „Fans einen Gefallen und das Richtige tun“. Dafür hat er sich Boudewijn Zenden, früher bei Chelsea und Liverpool aktiv, als neuen Assistenten dazu geholt.

EURE MEINUNG: Wird Benitez mit Chelsea in dieser Saison Erfolge feiern können?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig