thumbnail Hallo,

Sir Alex Ferguson hat nun ein ganz altes Thema rausgekramt, indem er Liverpool vorwarf, Michael Owen in jungen Jahren zu oft eingesetzt zu haben.

Manchester. Sir Alex Ferguson, Trainer von Manchester United, äußerte sich zu seinem ehemaligen Spieler Michael Owen, dessen Karriere laut Ferguson einen anderen Verlauf hätte nehmen können, wenn der FC Liverpool ihn nicht in jungen Jahren zu oft hätte spielen lassen. Daher sei auch seine Zeit bei Manchester United nicht sonderlich erfolgreich gewesen.

Die Kritik von Ferguson bezieht sich hauptsächlich auf die Vielzahl der Spieleinsätze in jungen Jahren: „Man kann zu viel Fußball spielen, vor allem junge Spieler, die sich im Wachstum befinden und physisch entwickeln“, sagte er gegenüber Medienvertretern. „Und genau das ist bei Michael passiert. Er wäre weitaus besser geworden, wenn ihm die Zeit gegeben worden wäre, sich technisch zu entwickeln, statt die ganze Zeit zu spielen.“

 Bei United nicht durchgestartet

 Michael Owen hatte 2004 seinen Jugendklub Liverpool verlassen, um zu Real Madrid zu wechseln. Nach nur einem Jahr wechselte er zu Newcastle United, von wo aus er 2009 zu den „Red Devils“ ging. Bis 2012 absolvierte Owens gerade einmal 31 Pflichtspiele unter Ferguson, in denen er fünf Tore schoss. Als Beispiel für die Überforderung Owens in jungen Jahren zog der United-Trainer die Jugend-Weltmeisterschaft 1997 in Malaysia heran.

 Keine Pause für Owen

 „Als das englische Jugendteam das Turnier in Malaysia spielte, waren zwei unserer Spieler dabei, [John] Curtis und [Ronnie] Wallwork“, erklärte Ferguson in der Sun. „Nach dem Turnier haben wir ihnen einen Monat Pause gegeben, aber Liverpool hat Owen gleich wieder in das erste Team gesteckt. Eine Saison später spielte er die Weltmeisterschaft, also hat er nie eine Sommerpause gehabt.“

 Schließlich fasste der Trainer seine Kritik noch einmal zusammen: „Ich glaube nicht, dass er sich technisch weiterentwickeln durfte, wie Michael mir bestätigte, als wir darüber diskutierten.“ Dass Owen auch so ein großer Stürmer war, wollte Sir Alex Ferguson nicht bestreiten: „Es ist vielleicht etwas ungehobelt, zu sagen, dass das der Grund war, warum er nicht besser war. Ich meine, dass er technisch besser gewesen wäre, trotzdem war er ein fantastischer Spieler.“ Seit Sommer 2012 steht Owen bei Stoke City unter Vertrag.

 

EURE MEINUNG: War Owen in jungen Jahren überspielt? Greift Fergies Kritik?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig