thumbnail Hallo,

Der frühere Trainer der Spurs versucht sich als Wahrsager und prophezeit, dass „The Special One" der Nachfolger von Sir Alex Ferguson bei den Red Devils werde.

London. Der englische Trainer Harry Redknapp ist der Meinung, dass Jose Mourinho neuer Trainer von Manchester United werden sollte, sobald Sir Alex Ferguson zurücktritt. Der Portugiese, der den Premier-League-Titel mit dem FC Chelsea 2005 und 2006 gewinnen konnte, deutete bereits an, dass er nach dem Ende seines Engagements bei Real Madrid nach England zurückkehren möchte.

Ferguson-Nachfolge eine Mammutaufgabe

„Es ist wohl kein großes Geheimnis, dass Jose plant, eines Tages wieder als Trainer in der Premier League zu arbeiten und es würde mich nicht überraschen, sollte er in Manchester landen. Aber ich kann ihn mir eher bei United als bei City vorstellen“, sagte Redknapp der Tageszeitung The Sun.

Weiter führte er aus: „Wenn Alex Ferguson irgendwann seine beeindruckende Karriere beendet, wird es nicht viele Kandidaten geben, die den Posten übernehmen könnten. Aber bei Jose habe ich keine Zweifel, dass er gut genug ist, diese große Herausforderung  zu meistern.“

Große Fußspuren

Angesichts der Trophäensammlung von Ferguson aus dem letzten Vierteljahrhundert, ist es laut Redknapp für jeden Nachfolger eine außergewöhnliche Aufgabe, an diese Erfolge anzuknüpfen.

„Der Versuch, diesen großen Verein zu leiten, hat viele Trainer scheitern lassen. Schauen Sie, als Sir Matt Busby das Old Trafford verließ, kämpften Leute wie Frank O’Farrel und Wilf McGuinees, aber es war eine praktisch unmögliche Aufgabe“, so der ehemalige Tottenham-Trainer und weiter: „Die Nachfolge von Fergie, wann auch immer dies geschieht, wird genauso schwierig werden. Aber Jose könnte wieder ‚The Special One‘ sein. Wenn es jemand kann, dann er und die United-Fans würden ihn lieben.“

EURE MEINUNG: Wird Mourinho Sir Alex Ferguson beerben?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig