thumbnail Hallo,

Nach dem Derby in Nord-London zeigte sich Arsene Wenger zufrieden und Andre Villas-Boas keinesfalls sauer über die Rote Karte.

London. Es war wieder Derby-Zeit in der Premier League. Im Nachbarschaftsduell in Nord-London empfing Arsenal Tottenham, wobei die Hausherren verdient mit 5:2 triumphierten. Arsene Wenger war stolz auf sein Team, Andre Villas-Boas ebenfalls auf seine Mannschaft.

„Es war ein verdienter Sieg für uns“

Nach dem Spiel zeigte sich Wenger sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Am Ende war es ein verdienter Sieg für uns. Er wird uns weiterhelfen und bestärken. Ich habe im Vorfeld viele Tore versprochen und die Fans wurden nicht enttäuscht. Ich habe großes Vertrauen in das Team, sie haben etwas ganz besonderes und ich war immer überzeugt, dass wir stark zurückkommen, und nun müssen wir konstant so weiterspielen“, sagte er Sky Sports.

Tottenham hatte einen guten Start, hatte sogar nach dem Führungstreffer die Chance auf das 2:0, doch die Rote Karte für Adebayor warf die Gäste aus der Bahn. Aber selbst dann „hat man gesehen, dass sie ins Spiels gekommen sind und sich Chancen erarbeitet haben. Die „Spurs“ haben ein gutes Team und es war wirklich schwer. Wir brauchten viel Qualität, um sie zu besiegen.“



„Es war ganz klar eine Rote Karte“

Der Coach ergänzte noch zu dem Platzverweis: „Egal, wie sehr es das Spiel beeinflusst hat, es war ganz klar eine Rote Karte. Manchmal ist es aber viel schwieriger, gegen zehn Mann zu spielen, denn sie stehen kompakter, gerade im letzten Drittel, doch wir hatten die Qualität in unserem Passspiel und zeigten die richtige Kreativität, um die Abwehr zu durchbrechen.“

Theo Walcott sagte nach dem Spiel bei der BBC nicht nur etwas über das Derby, sondern auch über seine Zukunft: „Ich werde einfach weiterspielen. Lasst Arsenal und meine Berater über den Rest entscheiden. Wenn etwas passiert, seit ihr die Ersten, die es erfahren werden. Ich habe Spaß am Fußball und hoffentlich werden wir etwas aushandeln können.“

„Ich nehme das Ergebnis, wie es ist und bin sehr stolz auf mein Team“

Für Tottenham begann die Partie mit dem Tor von Adebayor nach zehn Minuten eigentlich sehr gut, doch es fand ein abruptes Ende mit dem Platzverweis gegen Adebayor. Andre Villas-Boas sieht aber keine Schuld bei seinem Spieler, wie er bei Sky Sports sagte: „Ein Platzverweis passiert im Fußball. Ich denke, der Schiedsrichter hat eine richtige Entscheidung getroffen. Ich nehme das Ergebnis, wie es ist und bin sehr stolz auf mein Team.“

Weiter sagte er: „Es ist leicht, 20 Pässe und Tore gegen zehn Mann zu machen. Es ist leichter zu brillieren, doch ich denke, wir sahen auch nicht so schlecht aus. Ich bin der Überzeugung, wir haben richtig, richtig gut gespielt, auch in Unterzahl.


EURE MEINUNG: Wohin geht es für Tottenham und Arsenal in der diesjährigen Saison?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig