thumbnail Hallo,

Steven Gerrard hat Pläne für seine Zukunft als Trainer bekannt gegeben. Der Kapitän des FC Liverpool werde nach dem Abschied aus der Nationalelf mit den Lehrgängen beginnen.

Liverpool. Der Kapitän des FC Liverpool, Steven Gerrard, plant im Anschluss an seine Karriere eine Trainer-Ausbildung in der englischen Nationalmannschaft. Zwar rechnet der 32-jährige Nationalmannschaftskapitän vorerst nicht mit einem Ende seiner Aufgaben im Trikot der „Three Lions“, es sei aber wichtig, sich über die Möglichkeiten im Klaren zu sein, wenn es soweit sei.

Gegenüber der offiziellen Website des englischen Fußballverbands erklärte Gerrard, er werde nach dem Abschied aus der Nationalmannschaft mit den Trainingslehrgängen beginnen und die dann freigewordenen Länderspielpausen für die Seminare nutzen.

Ein guter Spieler ist noch lange kein guter Trainer

Er sei sich aber bewusst, dass man kein guter Trainer sei, nur weil man ein guter Spieler war. „Viele Fußballer machen den Fehler, dass sie Trainer werden, weil sie gute Spieler waren. Man sollte das nur machen, wenn man sich wohlfühlt und Kenntnis vom Spiel hat“, sagte Gerrard. Sollte er sich auf der Trainerbank unwohl fühlen, habe er keine Gewissensbisse, wenn er deswegen aufhören sollte.

100. Länderspiel absolviert – Platz 6 in der Rangliste

Am vergangenen Mittwoch hatte Steven Gerrard in der Partie gegen Schweden sein 100. Länderspiel absolviert. Er ist der sechste Engländer, der diese Marke knacken konnte. Die meisten Einsätze für die „Three Lions“ hat Torwartlegende Peter Shilton mit 125 Spielen vor David Beckham mit 115.

EURE MEINUNG: Kann Steven Gerrard ein guter Trainer werden?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig