thumbnail Hallo,

Readings Angreifer Pavel Pogrebnyak will Arsenal-Star Andrei Arshavin zu seinem Klub locken. Die beiden kickten bereits in Sankt Petersburg zusammen.

Reading. Von 2007 bis 2009 kickten Pavel Pogrebnyak und Andrei Arshavin gemeinsam beim russischen Klub Zenit St. Petersburg. Nun könnte es in England zu einer Wiedervereinigung kommen – zumindest wenn es nach Pogrebnyak ginge.

Nicht mehr gefragt

„Andrei ist ein großartiger Spieler und es wäre fantastisch, ihn bei Reading zu sehen“, zitiert der Daily Star Pogrebnyak, der momentan beim englischen Premier League-Klub FC Reading spielt. Beim FC Arsenal ist Arshavin allerdings nicht mehr gefragt – zuletzt wurde immer wieder über einen möglichen Wechsel spekuliert.

Russian Revolution?

Der russische Geschäftsmann und Reading-Besitzer Anton Zingarevich konnte im letzten Sommer bereits Pogrebnyak erfolgreich zum Klub lotsen. Zuvor spielte der bullige Stürmer unter anderem beim FC Fulham und beim VfB Stuttgart. „Zingarevich kennt Arshavin natürlich und weiß auch ohne meine Hilfe, dass er ein ganz besonderer Spieler ist“, so Pogrebnyak weiter.  Holt der russische Geschäftsmann nun also auch Arshavin nach Reading?

Nur noch Kurzeinsätze

In London hat der 31-Jährige wohl keine Perspektive mehr. In der laufenden Saison wurde Arshavin von Coach Arsene Wenger kaum noch berücksichtigt und kam nur noch auf sporadische Kurzeinsätze. Auch weil Arsenal im Sommer im Offensivbereich kräftig eingekauft hat, scheint für Arshavin nun also kein Platz mehr in der Hauptstadt zu sein.

EURE MEINUNG: Sollte Arshavin Arsenal verlassen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig