thumbnail Hallo,

Der französische Nationaltorhüter war für rund 13 Millionen Euro zu den Londonern gewechselt, kommt bisher aber nicht zum Zug - eine schwierige Situation für den 25-Jährigen.

London. Hugo Lloris ist mit seiner Situation bei Tottenham Hotspur unzufrieden. Unter Trainer Andre Villas-Boas ist der Kapitän der französischen Nationalmannschaft nur zweite Wahl im Tor des Tabellensiebten der Premier League. Den Vorzug erhält in der Regel der 41-jährige Brad Friedel.

Lloris versteht AVB nicht

„Ich gebe im Training immer das Maximum, aber der Trainer hat bereits seine Entscheidung getroffen“, wird Lloris in L’Equipe zitiert. „Es ist schwierig und es ist schwierig es zu akzeptieren. Sie müssen solche Fragen dem Coach stellen“, so der 37-fache Nationalspieler weiter.

Nur ein Einsatz

Der ehemalige Torhüter von Olympique Lyon kam seit seinem Wechsel zu den Londonern nur einmal zum Einsatz. In den restlichen Spielen setzte Trainer Villas-Boas auf den US-Amerikaner Brad Friedel. „Ich versuche professionell zu bleiben. Wenn du aber der Herausforderer bist, willst du auf dem Platz stehen“, erklärte Lloris.

Lloris vor Wechsel?

Lloris' Situation bei Tottenham führt mittlerweile zu Spekulationen über einen möglichen Wechsel. Der Schlussmann selbst weicht Fragen in diesem Zusammenhang jedoch aus: „Ich bin nur ein Spieler.“

EURE MEINUNG: Hugo Lloris oder Brad Friedel - Auf wen würdet Ihr setzen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig