thumbnail Hallo,

Der Mittelfeldmann verletzte sich im Stadtderby gegen die „Blues“ und wird den „Gunners“ länger nicht zu Verfügung stehen. Dagegen meldet sich ein anderer wieder zurück.

London. Der FC Arsenal und seine Mittelfeldspieler - dies ist ein womöglich ewiges Thema. Entweder verlassen wichtige Spieler dieser Position den Verein oder stehen aufgrund von Verletzungen in den Schlagzeilen. Dieses Mal hat es Abou Diaby getroffen. Der Franzose verletzte sich im Stadtderby gegen den FC Chelsea. Doch es entsteht keine große Lücke im zentralen Mittelfeld, denn Jack Wilshere drängt wieder in den Kader.

Immer wieder Diaby

Der 26-Jährige ist vom Pech verfolgt. Kaum eine Saison vergeht, in welcher der französische Nationalspieler nicht ein Teil des Lazaretts der „Gunners“ ist. Seit 2006 ist der gebürtige Ivorer bei den Londonern. In den ersten beiden Spielzeiten war er von schlimmeren Verletzungen verschont geblieben. Doch seit dem Jahr 2008 musste der Mittelfeldmann immer wieder aussetzen.

Diese Saison fing vielversprechend an. Nach dem Abgang von Alex Song übernahm Diaby dessen Platz im Mittelfeld. In der bisherigen Saison verpasste der Franzose lediglich eine Begegnung.

Länger ohne ihn

Am Wochenende gegen die „Blues“ geschah es aber. Wieder verletzte sich der frühere Auxerre-Spieler. Diaby blockte einen Distanzschuss von Chelsea und zog sich dadurch eine Oberschenkelverletzung zu. Er musste bereits in der 17. Minute augewechselt werden. Oxlade-Chamberlain ersetzte den Franzosen. Arsene Wenger muss etwa drei Wochen auf ihn verzichten.



Chance für sein Comeback?


Wo eine Tür sich schließt, öffnet sich woanders eine. Jack Wilshere könnte der Nutznießer des Ausfalls des Franzosen werden. Der Engländer kehrt allmählich wieder zurück zum Alltag, nachdem er über ein Jahr von der Bildfläche verschwunden war und unter anderem die EM verpasste. Der Mittelfeldakteure soll wieder langsam ans Team geführt werden und absolvierte einige Partien in der U-21 von Arsenal.

„Es ist wieder alles in Ordnung“, sagte Wenger gegenüber BBC Sports. „Es ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um ihn langsam wieder zu heranzuführen.“ Auch dem Trainer spielt es in die Karten, dass der 20-Jährige nach der langen Leidenszeit zurückkehrt. „Wir sind alle sehr glücklich und vor allem er ist besonders glücklich darüber. Er fehlte uns 14 Monate lang.“


EURE MEINUNG: Wie schwer wiegt der Ausfall von Diaby? Kann Wilshere ihn nach einer so langen Verletzungspause ersetzen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig