thumbnail Hallo,

Nach dem phänomenalen Sieg der Tottenham Hotspur bei Manchester United feiert ein ganzer Verein wie schon seit 22 Jahren nicht mehr.

Manchester. Old Trafford wurde gestürmt! Seit über 20 Jahren konnte hier keine Auswahl der Tottenham Hotspur gewinnen, doch am Samstag, den 29. Oktober war es anders: Mit 3:2 zitterten sich die Londoner über die Nachspielzeit und feierten einen der größten Siege der Vereinsgeschichte.

Verteidiger wird gefeiert

Besonders heraus stach bei dem Sieg ein Verteidiger, der erst diesen Sommer von Ajax Amsterdam kam: Jan Verthongen. Der 25-Jährige gehört zur goldenen belgischen Generation und zeigte am Samstagabend seinen Wert für die Spurs.

Er erzielte dabei nämlich nicht nur das erste Tore für die Gäste in der dritten Minute, sondern zeigte über die gesamte Spielzeit eine starke Leistung, vor allem offensiv, aber auch defensiv.

Vertonghen überwältigt

„Ein grandioser Start für mich. Viel Tempo bei unserem Team und wir hatten ein gutes Gefühl wegen dem Spiel“, freute sich der Außenverteidiger gegenüber Reportern. „Ich sehe die Unterstützer und da jeder im Klub glücklich ist, begreife ich, was es für die Leute bedeutet.“

Reaktionen positiv

Auch Torschütze Clint Dempsey zeigte sich unmittelbar nach dem Spiel in fröhlicher Laune: „Jeder in der Umkleidekabine ist aufgeregt und wir freuen uns“, sagte er und gab eine knappe Spielanalyse. „Wir haben guten Fußball in der ersten Halbzeit gespielt und viele Chancen kriert. In der zweiten musste wir sehr hart arbeiten. Wir haben viel Charakter gezeigt.“

Ferguson sauer

Genauere Analysen sind dann eine Angelegenheit für Trainer - und Sir Alex Ferguson enttäuschte nicht, dabei sah er vor allem die ersten 45 Minuten als Schuldfaktor: „Wir haben in der ersten Halbzeit nie angefangen [Fußball zu spielen]. Es war ein grausamer Start in das Spiel. Wir haben sehr schlecht verteidigt“, wütete das Urgestein des Vereins gegenüber der ESPN.

Doch sah der Cheftrainer auch gute Sachen bei seinem Team: „In der zweiten Halbzeit waren wir fantastisch. Es war ein schwerer Knick für uns, als wir [in der zweiten Halbzeit] wieder ein Tor zurückgefallen sind. Wenn wir es [das Ergebnis] für ein paar Minuten bei einem 2:1 gehalten hätten, hätten wir die Partie gewonnen.“

Villa-Boas will mehr

Komplett befriedigt mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte sich Tottenham-Trainer Andre Villas-Boas.

„Die erste und zweite Halbzeit waren sehr gut in verschiedenen Weisen, in der ersten der Angriff und in der zweiten der Wille. Eine Nacht der Glückseligkeit“, sagte er und guckt dabei gleichzeitig nach vorne. „Es hört hier aber nicht auf. Resultate bauen Selbstvertrauen auf und unsere Form ist beeindruckend. Wir fokussieren uns auf die nächsten Spiele.“


EURE MEINUNG: Wie fanet Ihr das Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig