thumbnail Hallo,

Esteban Granero: Vermisse nichts aus Madrid

Der Spanier wechselte zu Saisonbeginn zu den Queens Park Rangers und freut sich auf die neue Herausforderung.

London. Er war mit acht Millionen Euro der Star-Transfer der Queens Park Rangers: Esteban Granero. Nach dem dritten Spieltag gab er nun einen ersten Einblick in sein Innenleben und seine Motivation, mit seinem neuen Verein, den Queens Park Rangers, etwas Großes zu erreichen.

Hohe Motivation

„Es war keine schwere Entscheidung, hier her zu kommen“, erzählte Granero Reportern. „Ich bin hungrig und werde hier als Spieler wachsen.“

Kein Heimweh

Seinen alten Verein Real Madrid, für den er seit seinem achten Lebensjahr spielte, respektiert er zwar noch immer, dennoch ist er froh mit seiner neuen Anlaufstation: „Es war Zeit, etwas zu ändern und der beste Weg, das zu tun, war sich den QPR anzuschließen. Ich wollte ein Teil von den QPR sein. Ich bin mir sicher, das Projekt hier wird gut für mich sein, und ich werde gut für die QPR sein.“

Schwacher Auftakt

Das Projekt scheint nach einem katastrophalen Auftakt in die Saison bereits zu wackeln, in drei Spielen gelang nur ein einziger Punkt. Granero kam bei der 1:3-Niederlage gegen Manchester City am dritten Spieltag zu seinem ersten Ligaeinsatz.

„Es sind viele neue Spieler hier, deshalb müssen wir uns erstmal alle kennen lernen. Wir müssen uns verbessern, aber dieses Team wird das auch tun, wenn es mehr Zeit gemeinsam verbringt“, sagte Granero. „Ein Punkt aus den ersten drei Spielen ist zwar nicht unerwartet, aber es wird so nicht weitergehen. Diese Saison wird großartig - ich kann das in den Gesichtern meiner Teamkollegen sehen. Es sind qualitative Spieler hier - also gebt uns etwas Zeit.“

Derby mit Champions-League-Sieger

Am kommenden Wochenende folgt das Stadtderby mit dem FC Chelsea, Granero ist gespannt: „Natürlich ist es wichtig, Chelsea zu schlagen, da unser erster Sieg wäre und uns viel Selbstbewusstsein geben würde. Es ist auch toll für unsere Unterstützer, weil wir gegen unsere Nachbarn in unserem Stadion spielen werden, es geht also um mehr als drei Punkte.“
 
Weitere Stars

Neben Granero verpflichtete der Verein weitere international angesehen Spieler. Darnter befinden sich Julio Cesar, der von Inter Mailand kam, Jose Bosingwa von Chelsea, Stephane Mbia von Olympique Marseille und Ji-Sung Park von Manchester United.


EURE MEINUNG: 
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig