thumbnail Hallo,

Der belgische Neuzugang, der gleich zu Beginn richtig eingeschlagen ist, lobpreist seinen Trainer nach dem guten Saisonstart in die neue Premier-League-Saison.

London. Eden Hazard ist erst im Sommer für etwa 40 Millionen Euro vom OSC Lille zum FC Chelsea gewechselt. Doch der belgische Nationalspieler hatte keine Anlaufschwierigkeiten und überzeugte Anhänger und Verantwortliche bereits mit einer erstaunlichen Frühform. Seinen neuen Trainer Roberto Di Matteo lobt er ausführlich und freut sich nun auf die Herausforderung mit seinem neuen Verein.

Sieben Scorerpunkte in den ersten drei Spielen

Der 21-Jährige fügte sich hervorragend in das Team der Londoner ein. In den ersten drei Saisonspielen erzielte Hazard einen Treffer selbst und bereitete sechs weitere Tore vor. Damit konnte er zu einem gelungenem Saisonstart verhelfen, da die „Blues” bereits neun Punkte erzielt haben und damit Tabellenführer der Premier League sind.

Hazard war einer der besten Akteure in allen drei Spielen und macht dafür seinen Coach Roberto Di Matteo verantwortlich. Gegenüber The Sun sagte er: „Di Matteos Philosophie ist mehr darauf bedacht, Fußball zu spielen, anstatt es körperlich anzugehen.” Vor allem die Saisonvorbereitung unter Di Matteo hat Hazard gefallen: „Wir machen viel mit dem Ball und die Vorbereitung auf die Saison war nicht so hart wie ich dachte. Ich habe es viele anstrengender erwartet.”

Hazard auf dem Weg zum Publikumsliebling

Nachdem er am Wochenende nun auch sein erstes Pflichtspieltor für die Londoner erzielt hatte, hat der 21-Jährige nun weitere Ziele in seinem Blickfeld. Er erklärte: „Ich hoffe, dass es weiter Spaß macht zu spielen und dass ich weiter so entscheidend sein kann wie in den letzten Spielen.”

Dass er sich in London gut eingelebt hat, freut den Belgier ebenfalls. Er fühlte sich vom ersten Tag an wohl und kommt immer besser in die Gänge. Hazard dazu: „Ich habe mich gut an das Leben in London gewöhnt. Man ist immer eingeschüchtert, wenn man bei einem großen Klub ankommt mit den vielen großen Namen. Aber dann sagst du dir selber, dass sind Menschen wie ich, mit zwei Armen und zwei Beinen.”

Über den englischen Fußball im Vergleich zur französischen Liga sagte Hazard: „Das Spiel ist etwas schneller hier, die Reaktionszeit kürzer, die Anforderungen sind härter und die Fans leben den Fußball. Das ist das, was ich gefühlt habe.”

EURE MEINUNG: Kann der FC Chelsea in dieser Saison die Champions League verteidigen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Welcher Topklub der Premier League hat sich bislang am besten verstärkt?

Dazugehörig