thumbnail Hallo,

Der Spanier ist überzeugt, dass die „Gunners“ auch nach dem Abgang des Kameruner stark genug besetzt sind, fordert aber zugleich Geduld mit den Neuverpflichtungen.

London. Mittelfeldspieler Mikel Arteta vom FC Arsenal ist sich sicher, dass sein Klub auch nach dem Abgang von Alex Song zum FC Barcelona konkurrenzfähig sein wird. Der Nationalspieler Kameruns wurde für 19 Millionen Euro an die Katalanen verkauft, nachdem er zuvor sieben Jahre beim Team von Arsene Wenger unter Vertrag stand.

„Er ist ein toller Spieler“

Trotzdem spricht der Spanier in höchsten Tönen über seinen ehemaligen Mitspieler: „Ich fühlte mich sehr wohl, als ich im letzten Jahr mit Alex zusammen spielte. Er ist ein toller Spieler, aber wenn er und der Klub entscheiden, dass es das Beste ist, den Verein zu verlassen, müssen wir das akzeptieren“, so der 30-Jährige auf der vereinseigenen Webseite.

Arteta glaube, man sei auch ohne Song in der Lage, voranzuschreiten – das habe auch das Spiel gegen den AFC Sunderland gezeigt: „Wir waren sehr gut organisiert am Samstag, nur die Torchancen haben wir nicht genutzt, die wir hätten nutzen sollen.“

Geduld mit den Neuen

Neuzugang Olivier Giroud, der vom französischen Meister HSC Montpellier nach London wechselte, vergab unmittelbar vor Spielende die wohl größte Chance der Partie - am Ende stand ein torloses Unentschieden. Arteta mahnt auch die Fans der „Gunners“ zu Geduld mit den Neuankömmlingen: „Es wird eine Weile dauern, weil einige Neue hinzugekommen sind und wir ein neues Team aufbauen“, führte er fort.

Man habe schließlich ebenso wichtige Spieler verloren, also brauche man diese Zeit. Dennoch ist sich Arsenals Nummer Acht sicher, dass „unsere neuen Spieler ebenfalls den Unterschied ausmachen können“. Man müsse ihnen nur die Chance geben, sich einzugewöhnen.

EURE MEINUNG: Ist Arsenal trotz der Abgänge von Song und van Persie stark genug besetzt?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig