thumbnail Hallo,

Die Fußballwelt hatte nach seinem Herzstillstand mit Fabrice Muamba gehofft, dass er eines Tages wieder auf dem Platz steht. Jetzt zieht sich Muamba aus dem Profigeschäft zurück.

Bolton. Wie der Klub Bolton Wanderers mitteilte, muss Fabrice Muamba, der nach seinem Herzstillstand für knapp 80 Minuten klinisch tot war und sich wieder erholt hat, seine Karriere als Profispieler beenden. Eine Rückkehr auf die Sportplätze der englischen Premier Leagueist somit ausgeschlossen. Ein medizinisches Team, welches aus diversen Kardiologen aus ganz Europa bestand, habe diese Empfehlung ausgesprochen und Muamba wird sich diesen Ratschlägen beugen.

Stets eine positive Grundhaltung

Muamba sagt dazu: „Seit meinem Herzstillstand und der anschließenden Entlassung aus dem Krankenhaus war ich stets hoffnungsvoll, dass ich eines Tages meine Karriere wieder aufnehmen und für die Bolton Wanderers auf dem Platz stehen könnte. Im Zuge meiner Reha-Maßnahmen bin ich in der letzten Woche nach Belgien gereist, um mir dort die medizinische Beratung weiterer Kardiologen einzuholen. Aber die Nachrichten, die ich dort erhalten habe, waren ganz sicher nicht das, was ich hören wollte. Darum möchte ich hier und heute meinen Rückzug aus dem Profigeschäft bekannt geben.“

Fußball der Lebensinhalt

Muamba fuhr mit seinen emotionalen Worten fort: „Fußball ist mein Leben, seit ich ein Teenager bin und es hat mir viele Möglichkeiten eröffnet. Doch über allem steht, dass ich dieses Spiel liebe und ich glücklich, wie auch dankbar bin, auf dem höchsten Niveau habe spielen dürfen. Auch wenn diese Nachricht des Aufhörenmüssens für mich verheerend ist, habe ich doch viele Dinge, für die ich dankbar sein muss. Ich danke Gott, dass ich noch unter den Lebenden weile und ich danke nochmals den Mediziner, die mich niemals aufgegeben haben.“

Dank an alle Unterstützer

Muamba weiter: „Ich möchte auch allen Menschen, die mich während meiner Karriere unterstützt haben, danken und natürlich auch den unglaublichen Bolton-Fans! Ich bin damit gesegnet, in dieser harten Zeit die Unterstützung meiner Familie und meiner Freunde zu haben.“

Offizielle sind enttäuscht und traurig

Klubboss Phil Gartside sagte zu dem Rücktritt: „Dass Fabrice hier bei uns sein kann, ist wirklich erstaunlich, grenzt an ein Wunder und wir sind alle sehr dankbar dafür. Wir sind alle sehr enttäuscht darüber, dass Fabrice nicht in der Lage sein wird, seine aktive Laufbahn wieder aufzunehmen, aber wir müssen uns von den ärztlichen Empfehlungen leiten lassen und im besten Interesse von Fab handeln. Das Wichtigste ist, dass Fabrice und seine Familie den Rest ihres Lebens noch vor sich haben."

Trainer Owen Coyle zeigte sich ebenso enttäuscht über den notwendigen Schritt: „Wir haben mit Fab gesprochen und er weiß, wir werden immer ihn dabei unterstützen, was immer er auch tun möchte und dass wir immer für ihn da sein werden. Er ist natürlich sehr enttäuscht, dass er nicht in der Lage ist, seine Karriere fortzuführen, aber jeder Mensch hat gesehen, was ein Kämpfer und was für eine starke Person er giestlich und körperlich ist. Wir wissen, dass er nun fortfährt, große Dinge in seinem Leben zu erreichen und bei all dieser Enttäuschung ist das Wichtigste, dass er hier bei uns ist – lebendig und heute.“

Natürlich sind auch wir von Goal.com traurig und bestürzt, dass es doch nichts mit der Rückkehr von Muamba auf den Platz wird. Doch wichtig ist: Fabrice Muamba wird sich vollständig erholen und so hoffentlich mit seiner Familie ein langes und glückliches Leben vor sich haben. Darum von dieser Stelle ein herzliches und ehrliches „Mach et jot, Fabrice!".

EURE MEINUNG: Welchen Weg wird Muamba nun wohl gehen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig