thumbnail Hallo,

Chelsea gewinnt mit 5:1 durch die Hilfe des Schiedsrichters, der mit einer kontroversen Entscheidung für Mata entschied, obwohl der Ball nicht die Linie klar überschritten hatte.

London. Tottenham Trainer Harry Redknapp war angesäuert nach Spielschluss. Der erfahrene Trainer monierte, dass Schiri Martin Atkinson den Treffer von Chelseas Juan Mata gegeben hatte, obwohl der Ball nicht sichtbar hinter der Linie gewesen war. Es half alles nichts, Chelsea gewann mit 5:1 und zog ins Finale des FA Cups ein.

Finale Chelsea gegen Liverpool

Somit trägt Chelsea London im nächsten Monat ein Finale gegen den FC Liverpool aus, welches eine besondere Geschichte hat, auch wenn die Wiederholungen klar gezeigt haben, dass der Führungstreffer von Juan Mata die Linie nicht überschritten hat.

2. Tor war ein Desaster

Auf die Frage, ob der Unparteiische diese Entscheidung geraten hat, antwortete Redknapp: „ Er muss sie geraten haben. Ich denke nicht, dass er sicher sein kann. Unglücklicherweise hat er dort einen Fehler begangen“. Und fügt hinzu: „Der zweite Treffer war ein Desaster, es war niemals ein Tor. Er hat einen großen Fehler gemacht. Trotzdem glaub ich nicht, dass er dies absichtlich gemacht hat.“

Redknapp fordert Tor-Kamera

Einmal in Rage versucht er seine Gefühle  gegenüber den Medienvertretern loszuwerden: „Ich kann nicht erkennen, warum er solch ein Tor geben kann. Der Ball war niemals hinter der Linie. Es lagen mehrere Spieler auf der Linie, daher gibt es keine Möglichkeit, dass der Ball dort über die Linie gehen kann“. Einen möglichen Vorschlag, um solche Fehler zu minimieren, hat er auch: „Wir können dagegen nichts tun. Mit Sicherheit brauchst du eine Torkamera. Wir können nicht so weitermachen wie bisher, weil es viele wichtige Entscheidungen gegeben hat, die nicht korrekt gewesen sind.“

Schiri gibt Fehler zu

In einem abschließenden Gespräch zwischen Atkinson und Redknapp versuchten sich beide Parteien anzunähern. So sagte Redknapp: „Ich habe mit ihm gesprochen und ich glaube, dass er sich schlechter fühlt als ich. Ich sagte, dass ich nicht so denke und er entgegnete, dass er einen Fehler gemacht hat und nun eine schlechte Woche haben wird.“

Immerhin kann der Schiedsrichter seinen eklatanten Fehler zugeben, denn bekanntlich währt Ehrlichkeit am längsten. Davon haben jedoch die Tottenham Hotspurs und Harry Redknapp derzeit auch nichts.

Eure Meinung: Seid ihr für eine Tor-Kamera?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig