thumbnail Hallo,

Nach Kraftakt gegen Villa: Mancini drückt auf die Euphorie-Bremse

Die Tabellenführung ist zurück, die Toure-Brüder bald auch: Nach dem 1:0 gegen Aston Villa scheint ManCity für den Titelkampf gerüstet. Mancini sagt: „Noch ist United besser."

Aston. Dank Joleon Lescotts goldenem Tor hat Manchester City wieder zwei Punkte Vorsprung auf Rivale Manchester United. Doch City-Trainer Roberto Mancini setzte nach dem Erfolg auf Understatement und verteilte artig Lob an die Konkurrenz.

Mancini: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft.“


Doch zunächst einmal hob der Italiener die Leistung seines Teams hervor. Insbesondere von der Einstellung und dem Wille seiner Spieler war Mancini angetan: „Ich bin mit allen meinen Spielern sehr zufrieden, da sie einen sehr hohen Aufwand betrieben haben. Ich denke, dass wir ein gutes Spiel gezeigt haben.“ Für ihn war der Sieg aufgrund der vielen Tormöglichkeiten seines Teams völlig verdient: „Wir haben insgesamt nur eine wirkliche Chance zugelassen. Im Gegensatz dazu weiß ich gar nicht mehr, wie viele Chancen wir heute hatten, ein Tor zu erzielen.“

Alex McLeish: „Diese Niederlage haben wir nicht verdient.“


Für Gegner Aston Villa fand Mancini wärmende Worte: „Es ist wirklich sehr schwer gegen Aston Villa zu spielen, da sie ein gutes Team haben.“ Sein Pendant Villa-Trainer Alex McLeish, der von rund 100 Villa-Fans vor Anpfiff lautstark zum Rücktritt aufgefordert worden war, empfand die Niederlage als ungerecht: „Ich denke, wir hatten heute nicht verdient, zu verlieren. Wir hatten einen festen Plan und die Spieler haben diesen sehr gut umgesetzt.“ Sein Team könne gegen ein Spitzenteam wie Manchester City gar nicht offensiver auftreten: „Dafür haben wir einfach nicht die Spieler. Wenn du hinten zu sehr aufmachst, zerstört dich Manchester City.“

Sonderlob für Keeper Joe Hart

Für den Schotten war Darren Bents vergebene Möglichkeit aus der 90. Minute, als der englische Nationalspieler am überragenden City-Keeper Joe Hart scheiterte, die spielentscheidende Szene: „Vor dem Tor haben wir den Durchbruch einfach nicht geschafft. Bents Chance und Harts großartige Parade waren bezeichnend dafür.“ Apropos Joe Hart: Englands Nummer eins erhielt von seinem Trainer ein Extralob: „Es ist sehr wichtig, einen so guten Keeper im Team zu haben“, sagte Mancini und ergänzte: „Joe kann einer der besten Torhüter der Welt werden, aber noch nicht jetzt. Er ist noch zu jung und muss sich noch verbessern.“

Mancini: „Solange wir keinen Titel gewinnen, ist United besser.“


Grundsätzlich versuchte Mancini die Euphorie nach dem Kraftakt in Aston zu bremsen. Erleichtert zeigte er sich, dass Kolo und Yaya Toure diese Woche wieder vom Afrika-Cup heimkehren: „Nach den schweren letzten Monaten mit den vielen Ausfällen, sind jetzt wieder alle Spieler einsatzbereit. Das ist im Duell mit Tottenham und United sehr wichtig für uns.“
Seine Mannschaft sieht er im Zweikampf mit Manchester United immer noch in der Rolle des Außenseiters: „United hat in den vergangenen zehn Jahren alles gewonnen. Solange wir keinen Titel gewinnen, ist United besser als wir.“

Eure Meinung: Manchester City oder Manchester United – wer ist dieses Jahr reif für den Titel?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig