Nach der WM ist Schluss für Steven Gerrard - Frank Lampard Vizekapitän

Nach der WM bahnt sich ein Umbruch bei den Three Lions an. Der Kapitän wird wohl zurücktreten, Routinier Lampard wohl auch. Letzterer wird in Brasilien Gerrards Vize.

London. Der Kapitän geht wohl von Bord. Die Anzeichen verdichten sich, dass Steven Gerrard nach der Weltmeisterschaft seine internationale Karriere im England-Dress beenden wird. Derweil geht Routinier Frank Lampard als Gerrards Stellvertreter in das Turnier in Brasilien.

Wie die Daily Mail berichtet, zollt der Kapitän der Three Lions damit der Doppelbelastung in der kommenden Saison Tribut. Gerrard hat sich mit dem FC Liverpool als Vizemeister für die Champions League qualifiziert und plant wegen seines fortschreitenden Alters wohl das Ende seiner Nationalmannschaftskarriere.

"Ich denke, er wird nach der WM die Situation neu bewerten, da er dann 34 Jahre alt sein wird", wird Liverpool-Coach Brendan Rodgers zitiert. Dem Blatt zufolge sei Gerrard bereits zur Einsicht gekommen, nicht weiter für England auflaufen zu wollen. Das Reds-Urgestein absolvierte bislang 109 Spiele im Nationaltrikot.

Gerrard geht als Kapitän in seine dritte und damit wohl letzte Weltmeisterschaft - und bekommt von Nationaltrainer Roy Hodgson Lampard zur Seite gestellt. Der Chelsea-Mittelfeldmann wurde am Sonntag offiziell zum Vizekapitän Englands ernannt.

Hodgson: Lampard "ein Schlüsselspieler"

"Ich habe immer erwartet, dass er wegen seiner Erfahrung und dem, was er neben seinen Qualitäten als Fußballer ins Team einbringt, ein Schlüsselspieler des 23-Mann-Kaders wird", so Hodgson über seine Entscheidung. Für dem 35-Jährigen dürfte es ebenfalls das letzte große Turnier werden.

Die Three Lions starten am 15. Juni mit der Begegnung gegen Italien in Manaus in die Weltmeisterschaft. Außerdem trifft der Weltmeister von 1966 in Gruppe D auf Uruguay und Costa Rica.