thumbnail Hallo,

Andre Schürrle glaubt nicht mehr an den Premier-League-Titel

Der deutsche Nationalspieler ist über das jüngste Ergebnis der Blues enttäuscht. Er hatte sich mit seiner Mannschaft noch Chancen auf die Meisterschaft ausgerechnet.

London. Andre Schürrle glaubt, dass der FC Chelsea den Kampf um die englische Meisterschaft aufgrund der Unfähigkeit, unterlegene Gegner zu besiegen, verloren hat. Die Blues ließen an der eigenen Stamford Bridge zwei wichtige Punkte beim 0:0 gegen Norwich City und haben nur noch geringe Chancen auf den Titel.

Schürrle hatte die beste Chance, eine Nullnummer im letzten Heimspiel der Saison zu verhindern. Nach der Partie überwog der Frust über das Ergebnis: "Wir haben sehr gut gegen die großen Teams wie Liverpool, Manchester City, Manchester United und den FC Arsenal gespielt", sagte der Nationalspieler der offiziellen Klub-Homepage. "Aber zu Hause muss man gegen Mannschaften wie Sunderland und Norwich gewinnen. Das haben wir nicht geschafft und deswegen werden wir den Titel nicht holen."

Reds und Citizens im Vorteil

Der 23-Jährige Offensivspieler der Blues hatte sich vor der Partie noch Chancen ausgerechnet: "Wir sind enttäuscht. Wir wollten unbedingt gewinnen, das war unser letztes Heimspiel. Mit einem Sieg hätten wir noch Hoffnungen auf die Meisterschaft gehabt."

Beide Konkurrenten aus Liverpool und Manchester City müssten in ihren zwei verbleibenden Partien patzen, um dem FC Chelsea eventuell die Chance zu geben, Meister zu werden. Diese Hoffnung haben die Blues nun aufgegeben: "Nun sind wir auf dem dritten Platz und werden wahrscheinlich auch da bleiben", so Schürrle weiter.

Dazugehörig