thumbnail Hallo,

Der Champions-League-Finalist hat verdeutlicht, keine Angebote für den kroatischen Nationalspieler annehmen zu wollen. So muss sich Mourinho neu orientieren.

EXKLUSIV

Von Greg Stobart

Madrid. Wie Goal erfuhr, muss der FC Chelsea seine Hoffnungen auf eine Verpflichtung von Luka Modric begraben. Real Madrid hat alle Angebote für den Kroaten abgewiesen. "Modric wäre Jose Mourinhos erste Wahl, um die Qualität in seinem Mittelfeld zu erhöhen und auch Roman Abramowitsch ist ein großer Fan - doch es ist klar, dass aus diesem Deal nichts wird", bestätigte eine Quelle von Goal.

Aus dem Umfeld des 28-Jährigen wird bestätigt, dass er bei den Königlichen glücklich ist und sich in der Form seines Lebens fühlt. Sowohl auf dem Weg ins Finale der Champions League als auch beim Triumph in der Copa del Rey nahm Modric eine Schlüsselrolle ein.

In allen Wettbewerben kann der feine Techniker auf 47 Saison-Einsätze für die Madrilenen zurückblicken und ist damit ein fester Bestandteil des Stammpersonals, nachdem er in der Sommervorbereitung noch nicht unumstritten war.

Paulinho im Visier

Chelsea muss seine Prioritäten auf dem Transfermarkt indes neu ordnen. Dabei hat Mourinho Tottenhams Mittelfeldakteur Paulinho ins Auge gefasst. Der Portugiese traut Paulinho zu, auf lange Sicht Urgestein Frank Lampard zu ersetzen. Die Athletik, Spielintelligenz und Torgefahr des Brasilianers haben Mourinho beeindruckt, wenngleich der 25-Jährige in seiner Premierensaison in England nicht konstant überzeugen konnte.

Ob der Wechsel zustande kommt, hängt auch davon ab, wer die Spurs kommende Spielzeit trainieren wird. Der aktuelle Coach Tim Sherwood nimmt voraussichtlich nach Saisonende seinen Hut.

Dazugehörig