thumbnail Hallo,

Rafa Benitez hat nach dem erneut enttäuschenden Auftritt des FC Chelsea im FA Cup seine Arbeit verteidigt.

London. Nach dem 2:2 des FC Chelsea beim Drittligisten FC Brentford im FA Cup wurde Rafael Benitez von den eigenen Fans erneut heftig kritisiert. Nun verteidigte der Interimstrainer seine Vorgehensweise.

Benitez fordert Geduld

Dank des Ausgleichstreffers in der 82. Minute durch Fernando Torres sicherte sich der FC Chelsea ein Rückspiel und die Möglichkeit, den Pokal zu verteidigen. Dennoch skandierten die Anhänger des amtierenden Champions-League-Siegers in Richtung Benitez: „Du weißt nicht, was du tust.“ Nach dem Spiel konterte der Spanier: „Die Tatsache, dass Juan Mata eingewechselt und das Spiel gedreht wurde, beweist, dass wir wissen, was wir tun.“

Der 52-jährige Trainer forderte Geduld: „Es gibt einen Umbruch im Verein. Man wollte einen Trainer mit Erfahrung und ich werde mein Bestes geben.“

Grund für das enttäuschende Ergebnis sei nicht die Taktik gewesen: „Wir haben die Vorgaben nicht umgesetzt, zu viele Fehler gemacht und den Ball zu schnell verloren. Wenn du dich in den ersten Minuten nicht gut anstellst, wird der Gegner selbstbewusster und die Aufgabe nicht leichter.“

Gute zweite Halbzeit von Chelsea

Mit der Leistung nach dem Seitenwechsel zeigte sich der frühere Trainer vom FC Liverpool dagegen zufrieden: „Ich war mit der Reaktion in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden. Die Leistung und Einstellung des Teams war wesentlich besser.“

Brentfords Stürmer Harry Forrester, der den Außenseiter mit 2:1 in Front gebracht hatte, schloss eine Überraschung im Rückspiel nicht aus: „Wir waren heute nicht ängstlich und werden es auch nicht auf ihrem Platz sein. Wir haben gezeigt, dass wir mit so einem Team mithalten können. Individuell ist Chelsea besser, aber als Kollektiv sind wir stark.“


EURE MEINUNG: Gelingt Brentford im Rückspiel die Sensation?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig