thumbnail Hallo,

EXKLUSIV - Wie Goal.com erfuhr, wird Gareth Bale seine Wechselabsichten zu Real Madrid bald der Klubführung offenbaren. Die Ablösesumme würde wohl rund 60 Millionen Euro betragen.

London. Gareth Bale will im Sommer von Tottenham Hotspur zu Real Madrid wechseln, dies kann Goal.com exklusiv verkünden. Bedingung ist allerdings, dass der spanische Meister rund 60 Millionen Euro bezahlt.

Real vor Barca im Kampf um Bale

Jose Mourinho hat seine Fühler in Richtung Gareth Bale ausgestreckt. Nun konkurriert er mit den Rivalen vom FC Barcelona um die Gunst des Walisers. Kommt eine Unterschrift zu Stande, wäre dies mit Abstand der Rekordtransfer für einen britischen Spieler. Beide Klubs haben schon informell bei Verein und Spieler angefragt, hier soll Real aber leicht die Nase vorn haben und Bale kurz davor sein, seine Wechselabsichten offiziell zu machen.

Noch im Juni unterzeichnete er einen Vierjahresvertrag bei den „Spurs“, doch im nächsten Sommer scheint die Zeit reif für einen Wechsel zu einem Topklub, bei dem er regelmäßig in der Champions League spielen und sein volles Potenzial ausschöpfen kann. Um Bale dennoch halten zu können, müssten die Nord-Londoner, im Moment auf Rang acht der Premier League liegend, am Saisonende mindestens auf Platz vier landen. Damit wäre ein Start in der Königsklasse gesichert und damit auch Einnahmen der UEFA in Millionenhöhe.



Lieber ein Wechsel ins Ausland als innerhalb der Liga

Der ehemalige Spieler von Ligakonkurrent Southampton hat nie seine Lust verborgen in der Zukunft einmal bei einem großen Verein Europas spielen zu wollen. Dabei wird den Engländern ein Verkauf nach Spanien wohl lieber sein als ein Wechsel innerhalb der Liga. Seit dem Transfer von Luka Modric im Sommer dieses Jahres haben Real und Tottenham einen Partnerschaftsvertrag, der unter anderem die Ausbildung von Spielern und Trainern beinhaltet, dennoch haben die Madrilenen auf Grund der Zusammenarbeit weder erste ernsthafte Gespräche mit den Briten abgehalten, noch ein Erstzugriffsrecht für den Waliser.

Droht ein zäher Vertragspoker wie bei Modric?

Ähnlich wie bei dem Modric-Wechsel können sich die Diskussionen um die Ablösesumme zu einem monatelangen Vertragspoker entwickeln. Tottenham sieht Bale in der Kategorie jener Spieler die rund 60 Millionen Euro bringen sollen. Barcelona wird sich dabei wohl kaum in einen Bieterkrieg einlassen, zumal der Spieler im Jahr 2007 lediglich fünf Millionen (Mit Erfolgsanteilen insgesamt jedoch knapp über 14 Millionen Euro) gekostet hat. Real hingegen hat die finanziellen Mittel, sich darauf einzulassen, wie sie es unlängst im Sommer bewiesen haben.

Manchester City hatte ebenfalls Interesse an Bale, doch Tottenham-Boss Daniel Levy würde wohl mindestens rund 70 Millionen vom Ligarivalen verlangen. Als man Bale zu Beginn des Jahres fragte, ob er irgendwann einmal bei einem großen Verein spielen wollen würde, sagte er diplomatisch: „Wenn man einen jungen Spieler fragt, ob er Barcelona oder Real spielen will, würde er es wohl kaum ausschlagen. Wenn es zu einem Angebot käme, müsste am ernsthaft darüber nachdenken.“

EURE MEINUNG: Könnte sich Bale bei Real Madrid durchsetzen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig