thumbnail Hallo,

Der Nationaltrainer glaubt, die „Three Lions“ müssen ihre Fähigkeiten am Ball und die Dominanz beim Ballbesitz verbessern, wenn sie erfolgreich sein wollen.

London. Roy Hodgson ist der Meinung, die Engländer müssen ihren Spielstil ändern und dem Gegner das eigene Spiel aufdrücken, um eine Rolle im internationalen Fußball zu spielen. Der ehemalige Trainer von West Bromwich Albion führte die „Three Lions“ bei der Euro 2012 ins Viertelfinale, wo man gegen den späteren Vizeeuropameister Italien im Elfmeterschießen unterlag.

Erste Ansätze bereits gezeigt

„England muss den Ball besser halten“, sagte Hodgson gegenüber der offiziellen FA-Website. „Außerdem müssen wir zeigen, dass wir die Initiative übernehmen und Spiele in den Turnieren dominieren können, statt abzuwarten und die Gegner über Konter zu treffen.“

Der 65-Jährige glaubt, dass seine Mannschaft diese neuen Eigenschaften schon demonstriert hat: „In den Spielen seit der Europameisterschaft, vor allem gegen Italien und Moldau, haben wir bereits gezeigt, wie unsere Philosophie für die Nationalmannschaft aussehen soll.“

Ballbesitz nicht alles – Passspiel ist der Schlüssel

Auch wenn Hodgson gerne zugibt, dass Ballbesitz nicht alles ist, betonte er die Wichtigkeit guten Passspiels für dauerhaften Erfolg: „Man darf Mannschaften nicht nur nach Statistiken beurteilen, aber es gibt keinen Zweifel, dass der Schlüssel zu einem erfolgreichen Team in der Passfähigkeit und der gegenseitigen Unterstützung liegt. Das sind Dinge, von denen ich denke, dass wir sie in meiner Zeit als Nationaltrainer verbessern werden.“

EURE MEINUNG: Kann Roy Hodgson den Spielstil der Engländer dauerhaft ändern?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig