thumbnail Hallo,

Um in der Sommerpause nicht ganz beschäftigungslos zu sein, verwarnte der europäische Fußballverband nun Arsenals Jack Wilshere wegen sieben Monate alter Tweets.

Nyon. Viele Profis nutzen es, einige sind durch ihre Äußerungen dort schon ins Straucheln geraten: Twitter. Nun hat es auch Jack Wilshere vom FC Arsenal erwischt. Wegen zweier Tweets, die sieben Monate zurückliegen, gibt es nun seitens der UEFA eine offizielle Verwarnung für den englischen Profi.

Wilshere gibt Wettempfehlung

Am 6. Dezember 2011 twitterte der damals wegen einer Verletzung ausgefallene 20-Jährige während des Champions-League-Gruppenspiels zwischen Olympiakos Piräus und dem FC Arsenal, dass es lohnenswert sein könnte, eine Torwette auf seinen Mannschaftskollegen Emmanuel Frimpong abzuschließen.

Der verhängnisvolle Tweet

Als Frimpong dann beinahe ein Tor erzielt hätte, legte Wilshere nach und twitterte: „Frimpong hat mir fast Geld eingebracht.“ In der Folge beteuerte Wilshere immer wieder, dass es sich bei den Tweets um Scherze gehandelt und er natürlich keine derartige Wette getätigt habe.

Verstehen Sie Spaß? Bei der UEFA eher nicht!

Die UEFA allerdings verstand Wilsheres Scherze wohl nicht und sprach deshalb rund sieben Monate später eine offizielle Verwarnung aus. „Der Spieler hat gegen die Grundsätze der Integrität des Spiels verstoßen“, so ein UEFA-Sprecher.

EURE MEINUNG: Sollte sich die UEFA um wichtigere Dinge kümmern als um Tweets wie den von Jack Wilshere?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig