thumbnail Hallo,

Nach dem Gewinn der Champions League erzählt der Stürmer von seinen Erlebnissen mit der Mannschaft und warum er fast geblieben wäre.

London. Didier Drogba sagte gegenüber dem Guardian, dass er bei einer Niederlage im Finale der Champions League bei Chelsea geblieben wäre. Mit dem Sieg gegen die Bayern und dem Titelgewinn wird der Ivorer nun nach acht Jahren an der Stamford Bridge die Engländer gebührend verlassen.

Ohne Titel wäre er noch geblieben

„Wenn wir die Champions League nicht gewonnen hätten, wäre ich noch geblieben“, sagte Drogba gegenüber dem Guardian. „Es wäre mir schwer gefallen, den Klub ohne die Trophäe zu verlassen. Ich spiele nun seit acht Jahren hier, seitdem versuchen wir die Champions League zu gewinnen und wir haben dieses Ziel so oft knapp verpasst. Dieses Ziel wollte ich unbedingt erreichen“, so der Ivorer weiter.

In Moskau knapp am Ziel vorbei

„In Moskau zog die Trophäe an uns vorbei. Die Jungs, die dort dabei waren, wollten noch einmal um den Titel kämpfen und ihn endlich gewinnen“, erzählte er. Eine Rückkehr in das Finale war also Voraussetzung.

Ziel vor Augen

„Nicht nur für dich als Spieler ist eine solche Erfolg von großer Bedeutung, auch für dich als Mensch ist es wichtig, Ziele vor Augen zu haben und zu versuchen, sie zu erreichen. Unser Ziel war es, die Champions League zu gewinnen“, schilderte der 34-Jährige. Dieses Jahr war es für Chelsea endlich soweit.

Torres wird aufblühen

Drogbas Ausgleich kurz vor Schluss war nebenbei das erste Tor, bei dem er mit Torres zusammen auf dem Platz stand. In diesem Zusammenhang ist Drogba davon überzeugt, dass der ehemalige spanische Sturmkollege nun, da er selbst den Verein verlässt, einen Platz im Angriff verdient hat: „Jeder weiß, dass Fernando ein sehr guter Spieler, auch international, ist. Er musste eine schwierige Zeit durchmachen, aber das passiert jedem einmal. Er wird von der ganzen Mannschaft unterstützt und er wird besser werden und nächste Saison wird es für ihn wieder aufwärts gehen. Natürlich werden wir neue Stürmer brauchen, aber er wird ohne Zweifel einen guten Job machen“, ist sich Drogba sicher.

Wahrscheinlich nach China

Nach eigenen Angaben muss er sich nun mit seiner Familie beraten, wo er in Zukunft Fußball spielen wird. Am wahrscheinlichsten scheint ein Wechsel nach China zu Shanghai Shenhua, wo sein ehemaliger Teamkollege Nicolas Anelka die Mannschaft leitet.

Ehrenvoller Abschied

„Der Verein hat hart um mich gekämpft, aber ich suche eine neue Herausforderung. Es waren acht tolle Jahre und es war mir ein Vergnügen und eine Ehre zugleich, das blaue Trikot zu tragen, mit dem wir so viele Titel gewonnen haben. Das schönste für mich war, mich mit dem Champions-Legue-Titel zu verabschieden“, sagte Drogba.

Eure Meinung: Wo sollte Drogba seine letzten Jahre verbringen?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig