thumbnail Hallo,

Das Testspiel von Rot-Weiß Erfurt ist nach 79 Minuten abgebrochen worden. Grund war die brutale und gewalttätige Spielweise des Gegners aus Georgien.

Rhüden. Eklat bei einem Testspiel von Rot-Weiß Erfurt. Am Freitagabend spielten die Thüringer gegen den georgischen Pokalsieger FC Dila Gori. Der Spielabbruch erfolgte nach 79 gespielten Minuten.

Gäste stürmten das Spielfeld

Kurz vor dem Abbruch kam es zu Tumulten auf dem Spielfeld. Ein Spieler der Georgier trat gegen Joan Oumari nach. Daraufhin stürmte die komplette Bank vom FC Dila Gori einschließlich der Betreuer auf das Spielfeld. Erfurts Coach Stefan Emmerling beorderte aus Sicherheitsgründen seine Mannschaft sofort in die Kabine. Zu diesem Zeitpunkt stand es 2:1 für die Erfurter.

„So etwas habe ich noch nie erlebt“

Nach dem Spiel sagte Erfurts Co-Trainer Rudi Zedi dem Sport-Informationsdienst: „So etwas habe ich noch nie erlebt. Erst spielen sie an der Grenze des Erlaubten und dann treten sie doch noch richtig zu. Das müssen wir nicht haben. Es war richtig, den Platz zu verlassen.“

Am 18. Juli gastiert der amtierende deutsche Meister und Pokalsieger, Borussia Dortmund, im Erfurter Steigerwaldstadion. Anpfiff für das Freundschaftsspiel ist 19 Uhr. Die Dritte Liga beginnt für die Thüringer am 21. Juli mit einem Auswärtsspiel gegen Wehen Wiesbaden.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu einem solchen Verhalten der Mannschaft und Betreuer aus Georgien?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig