thumbnail Hallo,

Aufatmen bei 1860. Investor Hasan Ismaik zeigt sich von seiner großzügigen Seite und rettet die Löwen damit vor schwerwiegenden Konsequenzen.

München. Die Verantwortlichen bei 1860 München können aufatmen. Investor Hasan Ismaik verzichtet auf zwei Kredite in einer Gesamthöhe von circa acht Millionen Euro und rettet den Verein dadurch vor Konsequenzen durch die DFL.

Nach Informationen der Bild werden die Darlehen in Genussrechte umgewandelt. Ein Vorgang, der für die DFL als unproblematisch gilt.

Punktabzug oder Strafzahlung verhindert 

Als Folge der Umwandlung wird Ismaik in Zukunft sowohl an den Gewinnen als auch Verlusten des Vereins direkt beteiligt. Allerdings soll die Beteiligung bei weit unter zehn Prozent liegen.

Ohne diesen Schritt hätten dem Verein wohl tiefgreifende Konsequenzen gedroht. Im Raum stand eine Strafzahlung in Höhe von 1,5 Millionen Euro oder der Abzug von Punkten im laufenden Spielbetrieb. 

EURE MEINUNG: Gelingt 1860 München dieses Jahr die Rückkehr in die Bundesliga?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig