thumbnail Hallo,

Köln-Legende Dieter Müller konnte nach einem Herzinfarkt von seiner Lebensgefährtin wiederbelebt werden. Aktuell befindet er sich im Krankenhaus.

Offenbach. Dieter Müller, ehemaliger Torjäger des 1. FC Köln und langjähriger Präsident der Kickers Offenbach, hat einen Herzinfarkt erlitten. Der 58-Jährige konnte wiederbelebt werden und befindet sich derzeit im Krankenhaus.

Lebensgefährtin als Lebensretter

Der Vorfall ereignete sich bei Müller zuhause, seine Lebensgefährtin Johanna war aber zur Stelle und konnte den 58-Jährigen wiederbeleben, ehe er in die Klinik gebracht wurde.

„Die Nachricht vom Herzinfarkt Dieter Müllers hat uns natürlich sehr schockiert. Wir sind in Gedanken bei Dieter und seiner Familie“, drückte FC-Präsident Werner Spinner im Express sein Mitgefühl aus.

Müller erzielte in 326 Pflichtspielen für den 1. FC Köln 231 Tore und holte zwei Mal (1977 und 1978) die Torjägerkanone. Bis heute hält er mit sechs Toren beim 7:2 über Werder Bremen 1977 den Rekord für die meisten Tore eines Spielers in einem Bundesliga-Spiel.

Sorge auch in Offenbach

Nach zwölf Jahren als Präsident der Offenbacher Kickers war Müller im Sommer zurückgetreten, natürlich ist auch im Maintal die Sorge groß.

„Die Nachricht hat mich geschockt. Wir stehen in Kontakt mit seiner Lebensgefährtin und sind selbstverständlich in großer Sorge. Wir können alle nur hoffen, dass Dieter das schafft“, sagte Thomas Kalt, Geschäftsführer bei den Kickers.

Dazugehörig