thumbnail Hallo,

Nach dem 1:3 beim FSV Frankfurt ist der Fehlstart des Hauptstadtklubs perfekt. Die Art und Weise, wie das Spiel verloren ging, ließ den Holländer fast verzweifeln.

Berlin. Eigentlich ist der Wiederaufstieg in die Bundesliga für Hertha BSC fest eingeplant. Doch die Spieler unter Jos Luhukay lassen den nötigen Elan vermissen und zeigten beim 1:3 gegen den FSV Frankfurt eine schwache Leistung.

Hertha desolat

Mit 3:1 unterlag die Hertha dem Underdog FSV Frankfurt und bot dabei eine desolate Leistung. Die Berliner schienen sich nach dem Ausgleich und der Rote Karte gegen Torhüter Burchert kampflos zu ergeben.

Luhukay am Boden?

Das ging am Trainer nicht vorbei, der nach dem Spiel auf der Pressekonferenz niedergeschlagen wirkte: „Ich bin mehr als tief enttäuscht von der Mannschaft. Es gab nie ein Miteinander. Das ist katastrophal.“

Mentalitätsproblem

Doch seine Enttäuschung schlug schnell in Wut über. „Wenn wir Persönlichkeiten haben, dann habe ich sie nicht gesehen“, so Luhukay weiter. Und der Trainer prangerte die Mentalität seiner Profis an: „Zu viele bei uns meinen, dass sie einen großen Namen haben.“

Straftraining bei der Hertha

Nun heißt es bei Hertha: Sonderschichten schieben. Damit sich ein solches Spiel nicht wiederholt. „Ich hoffe, dass ich das nicht noch einmal erlebe. Das wäre sehr schlecht für mein Herz“, so Luhukay abschließend.


EURE MEINUNG: Schafft Hertha BSC den Wiederaufstieg?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !


Dazugehörig