thumbnail Hallo,

Der 1. FC Köln ist auf der Suche nach einem neuen Stürmer. Das Vertrauen in das jetzige Personal scheint nicht besonders groß zu sein.

Köln. Der Umbau beim 1. FC Köln geht weiter. Neben dem Abgang von Lukas Podolski zum FC Arsenal haben zehn weitere Spieler den Verein nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga verlassen. Auch Milivoje Novakovic soll den Verein bald verlassen (Goal berichtete).

Verstärkung gesucht

Daher wollen die Kölner sich besonders im Angriff verstärken. „Auf den Gedanken, dass wir da zulegen müssten, kann man kommen“, formuliert Jörg Jakobs die Bemühungen gegenüber dem Express etwas nebulös. Jakobs ist in Köln „Transfermanager“. Nachdem die Kölner sich entschieden den Posten des Geschäftsführers Sport nicht neu zu besetzen, genießt Jakobs diese Bezeichnung nun exklusiv.

Kein Vertrauen in jetziges Personal?

Der neue Trainer Holger Stanislawski würde gerne noch einen echten „Wandstürmer“ verpflichten. Das Vertrauen in die Angreifer des FC scheint nicht nicht besonders groß zu sein. Im letzten Testspiel gegen den SC Heerenveen, das Köln mit 2:0 gewann, wechselten sich Chong Tese und der junge Schwede Mikael Ishak für jeweils eine Halbzeit ab. Beide Treffer erzielte jedoch Flügelspieler Adil Chihi. Neuzugang Thomas Bröker, der auch als Sturmspitze eingesetzt werden kann, spielte im offensiven Mittelfeld. Die Diskussionen um Tese und seine Leistungsfähigkeit in der letzten Saison waren nicht zuletzt der Auslöser des Streits zwischen dem damaligen Trainer Stale Solbakken und dem ehemaligen Sportdirektor Volker Finke. Dem 19-jährigen Ishak trauen die Kölner die Rolle in der Sturmspitze offensichtlich auch noch nicht zu.

Viel Zeit bleibt nicht

Daher werden sich die Kölner in den kommenden Tagen um einen neuen Knipser bemühen. Wer das werden soll, ist noch fraglich, doch viel Zeit bleibt dem FC nicht mehr: Schon an diesem Sonntag starten die Kölner mit einem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig in die neue Zweitliga-Saison.

EURE MEINUNG: Braucht Köln einen neuen Stürmer?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig