thumbnail Hallo,

Holger Stanislawski wird in der kommenden Saison versuchen, den 1. FC Köln auf direktem Wege wieder in die Bundesliga zu führen. Einfach wird das sicher nicht.

Köln. Der 1. FC Köln hat ein Chaosjahr hinter sich, das es auch in Köln nicht allzu oft zu sehen gab. Sportdirektor Volker Finke musste schon frühzeitig seine Koffer packen, Stale Solbakken wurde vom seinem Trainerposten entlassen, Lukas Podolski wechselt zum FC Arsenal und der Verein findet sich ab der kommenden Spielzeit in Liga zwei wieder.

Stani solls richten

Neuer Coach bei den Domstädtern ist nach Angaben der Bild Holger Stanislawski. Der ehemalige Hoffenheim-Coach, der im Laufe der Saison seinen Posten in Sinsheim räumen musste, gilt als ein Teamplayer, der alles für seine Mannschaft machen würde.

Stanislawski selbst: „Es geht nur zusammen, es geht immer nur mit allen im Verein. Jeder ist wichtig, das muss man auch vermitteln.“

Abgänge

Trotz des Verkaufs von Lukas Podolski, sinkt der Etat von 30 auf 20 Millionen Euro. Michael Rensing hatte zwar verlautbaren lassen, dass er bleiben will. Ein Torhüter mit seinen Fähigkeiten, ist für einen Zweitligaverein aber wohl zu teuer. Milivoje Novakovic, Sascha Riether und Martin Lanig werden sich dagegen anderweitig umschauen.

Köln geht ungewissen Zeiten entgegen. Die Personalweichen außerhalb der Mannschaft sind aber gestellt worden. Nach Präsident und Vorstand, wissen die Fans also auch, wer Trainer ihrer Diva in der neuen Saison sein wird.

Eure Meinung: Schafft der 1. FC Köln den direkten Wiederaufstieg?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig