thumbnail Hallo,

Hummels: Nationalmannschaft ein bisschen "BVB-like"

Ist der BVB das Vorbild für Bundestrainer Löw und die DFB-Elf? Verteidiger Hummels deutet dies an und rechnet gegen Portugal mit einem Platz in der Startelf.

Köln/Salvador da Bahia. Nationalspieler Mats Hummels sieht den Spielstil der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Brasilien angenähert an jenen des deutschen Vizemeisters Borussia Dortmund. "Was das Umschaltspiel betrifft, kann man das sicher sagen. Das ist sozusagen BVB-like", sagte der Innenverteidiger im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung.

Aber auch Bayern München hätte in der Triple-Saison sehr viele Umschalttore erzielt, sagte der 25-Jährige: "In der vergangenen Saison haben sie dann wieder mehr mit Ballbesitz gespielt. Aber die Anpassung wird ihnen jetzt nicht schwerfallen." Angesichts der vielen "unfassbar ballsicheren, fußballerisch starken Spieler" habe man eigentlich alle Möglichkeiten für alle Spielarten.

"Das ist sicher ein Fingerzeig"

Hummels glaubt an einen Platz in der Startformation der DFB-Auswahl im ersten Gruppenspiel am Montag (18.00 Uhr LIVE! auf Goal) in Salvador da Bahia gegen Portugal. "Ich habe in den beiden letzten Testspielen jeweils über 90 Minuten gespielt, das ist sicher ein Fingerzeig", meinte Hummels.

Der Dortmunder befürwortet die salomonische Lösung mit dem Einsatz aller Innenverteidiger mit Per Mertesacker, Jerome Boateng auf der Position des rechten Verteidigers sowie seiner Person; "Das wäre doch gut so. Es wäre sicher sehr schwierig geworden, einen von uns dreien auf die Bank zu setzen."

Dazugehörig