thumbnail Hallo,
Joachim Löw ist sehr zufrieden mit der USA-Reise der Nationalmannschaft

Bundestrainer Joachim Löw beurteilt die umstrittene Länderspiel-Reise "extrem positiv"

Joachim Löw ist sehr zufrieden mit der USA-Reise der Nationalmannschaft

Dennis Grombkowski

Die 3:4-Niederlage gegen die USA stimmt Löw nicht um, die USA-Tournee der Nationalmannschaft hat sich gelohnt. Die gezeigte Instabilität in der Abwehr macht ihm auch keine Sorgen.

Frankfurt/Main.  Der Trainer der DFB-Auswahl Joachim Löw zeigte sich auch nach der Niederlage gegen die Vereinigten Staaten noch mit der Länderspiel-Reise zufrieden.

"Ergebnis nicht im Vordergrund"

Löw sprach in einem Interview mit der FAZ von einem unterhaltsamen Spiel gegen die USA: "Die Zuschauer hatten Freude. Wir waren nicht so im Spiel wie gegen Ecuador." Trotzdem zeigte sich der Bundestrainer mit der Reaktion der Mannschaft auf den frühen 0:2-Rückstand zufrieden: "In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft einen Gang hoch geschaltet und guten Charakter gezeigt. Trotz der Temperaturen haben wir dann in einigen Phasen Druck gemacht."

Löw betonte außerdem, es sei seine Absicht gewesen möglichst viele Spieler zu testen: "Weil ich nicht das Ergebnis in den absoluten Vordergrund gerückt habe. Wir wollten einfach anderen Spielern nochmals eine Chance geben."

Innenverteidigung kein Grund zur Sorge

Trotz sechs Gegentoren in nur zwei Spielen zeigte sich der DFB-Trainer nicht beunruhigt: "Da mache ich mir keine Sorgen. Es gab viele Wechsel, nur zwei Trainingseinheiten vor diesem Spiel. Dass da Fehler passieren, ist klar. Normalerweise haben wir noch Hummels, Boateng."

Länderspiel-Reise "extrem positiv"

Der Gesamteindruck der USA-Reise sei sehr positiv. Jogi Löw bestätigte, er habe nach dem Ausfall vieler Hauptakteure sicherlich die richtigen Leute dabei gehabt und dadurch die Möglichkeit, einige Spieler besser zu beurteilen, die normalerweise nicht so häufig dabei seien. Beeindruckt zeigte er sich vor allem von den Leistungen des Debütanten Kruse: "Max Kruse hat mir in beiden Spielen gut gefallen, absolut. Auch im zweiten Spiel kam mit ihm mehr Torgefahr rein. Er hat sich gut bewegt, auch ein Tor gemacht. Er hat mich in diesen Spielen und auch im Training schon überzeugt."

 Die Nationalmannschaft "auf gutem Wege"

Allgemein sei nach dem Ausscheiden im Halbfinale der EM letzten Sommer sicherlich sehr gute Arbeit in der DFB-Auswahl geleistet worden. "Da sind wir absolut im Soll. Wir stehen in der WM-Qualifikation gut da. Was das betrifft, war die Saison sehr zufriedenstellend", meinte der Bundestrainer und setzte bereits Ziele für die Zukunft: "Bei diesen Testspielen probiere ich gern was aus. Da kommt es nicht immer nur auf das Ergebnis an. Da will ich auch eine Weiterentwicklung sehen. Da will ich einigen Spielern helfen, auch für die Zukunft.

In den nächsten Wochen wird Joachim Löw dem Confed-Cup in Brasilien beiwohnen. Er will Eindrücke sammeln über Zuschauer, Stadien Platzverhältnisse und die südamerikanischen Mannschaften, die man nach der letzten WM nicht mehr wirklich verfolgt hat. Außerdem steht noch die Quartiersuche für nächsten Sommer an: "Da wollen wir uns nochmal vor Ort Erkenntnisse verschaffen."

EURE MEINUNG: Wie beurteilt ihr die Auftritte der Nationalmannschaft in den Vereinigten Staaten?

Dazugehörig