thumbnail Hallo,

Zum Abschluss von 2012 zieht Wolfgang Niersbach Bilanz - und schaut voraus. Auf die EM 2020, kommende Testspielgegner sowie die Chancen Berlins fürs Champions League-Finale.

Berlin. Auch 2012 ging für den DFB titellos zu Ende. Damit wartet die deutsche Nationalmannschaft seit 16 Jahren auf einen großen Erfolg bei einer Welt- oder Europameisterschaft. Die nächste Chance gibt es 2014 in Brasilien. Dafür soll gegen qualitativ hochwertige Gegner getestet werden.

Spanien für 2014 ein Kandidat

Mit zehn Punkten aus vier Spielen hat der DFB für die Qualifikation zur WM 2014 beste Karten. Kommt man als Gruppensieger durch und erspart sich so die Relegation, winken im November 2013 Tests gegen England und Italien. Bevor es dann zu einem ganz großen Duell kommen könnte: „Wir sind für 2014 auch in lockeren Gesprächen mit den Spaniern, mit denen wir lange kein Länderspiel mehr verabredet haben. An den Plänen wird deutlich, dass es unser Ziel ist, die großen Klassiker zu spielen“, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach der Sport Bild. Auf dem USA-Trip 2013 könnte statt Mexiko, die kürzlich absagten, Ecuador ein Gegner sein.

Der Zwiespalt bei einer Finalbewerbung

Wird 2014 der Weltmeister mit Brasilien in einem Land ausgespielt, warten bei der Europameisterschaft 2020 gleich mehrere Gastgeber mit Spielen in großen Städten auf. Niersbach erklärt: „Wir hatten vor zwei Wochen eine Uefa-Sitzung zu diesem Thema, verbindlich ist aber noch nichts. Der DFB wird eine Ausschreibung machen, sobald die Vorgaben feststehen. Es geht vor allem um die Stadion-Kapazität: Viele Verbände plädieren für mindestens 50 000 Plätze, aber das größte Stadion in Norwegen fasst zum Beispiel nur 30 000 Zuschauer. Sollte man sich auf 40 000 einigen, kämen bei uns 14 Stadien infrage. Bei 50 000 sind es nur vier oder fünf Städte. Im März, spätestens im Juni 2014 soll die Festlegung der Städte durch die UEFA erfolgen. Klar ist: Es werden zwölf Stadien plus die Stadt, in der die Halbfinals und Endspiel stattfindet. “

Dass dies zwangsläufig Istanbul sein muss, hängt von einer anderen Entscheidung ab. Nämlich der um die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2020. Dort kandidieren Tokio, Istanbul und Madrid. Sollte die türkische Millionenmetropole den Zuschlag bekommen, würde sie wohl für die Finalspiele der Europameisterschaft ausscheiden. Eine DFB-Bewerbung um diese Finals ist aber noch offen. „Denn wenn wir den Zuschlag für die Finals bekommen, würden wir als Gastgeber für die Vorrunde wegfallen. Unsere
Mannschaft würde dann nur auswärts spielen. Ansonsten geht der Trend dahin, dass sie in der Vorrunde zweimal zu Hause und einmal auswärts spielt.“

Sehr gute Chancen für Berlin

Neben der Bewerbung um die Spiele für die Europameisterschaft 2020 ist weiterhin die Ausschreibung des Champions League-Finals 2015 offen. Dazu sagte Niersbach: „Das wird im März entschieden, wir haben aber sehr gute Chancen. Ich habe mit Uefa-Präsident Platini am Rande des Finals in München darüber gesprochen, dass wir in Deutschland gerne möglichst schnell wieder ein Finale ausrichten würden. Das Thema ist wegen der Steuer-Befreiung, die Voraussetzung für die Vergabe ist, frühzeitig an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble herangetragen und dankenswerterweise mit der Berliner Finanzverwaltung geregelt worden.“ Erst 2012 fand das Finale der Königsklasse in München statt.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu den Plänen von Wolfgang Niersbach?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig