thumbnail Hallo,

Rene Adler: Rücktritt war ein Thema

Sein Comeback in der Nationalmannschaft ist vielleicht die Geschichte des Länderspielklassikers gegen die Niederlande. Doch den Torhüter des HSV plagten große Zweifel.

Hamburg. Rene Adler gestand, dass er während seiner langen Verletzungszeit an einen Rücktritt dachte: „Vor einem halben Jahr war ich einem Karriereende relativ nah.“ Der Torwart des Hamburger SV wurde für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft in Amsterdam gegen die Niederlande als zweiter Torwart eingeladen. Im Rahmen dessen sagte er: „Ich war nicht so größenwahnsinnig, aus der Reha, aus dem Krankenhaus von der Nationalmannschaft zu träumen.“

„Nationalmannschaft war weit weg“

Zwischenzeitlich dachte Adler an ganz andere Dinge, als den Fußball: „Wenn ich mir vorstelle, dass ich dem Gedanken nahe war, überlegt habe, was machst du, studierst du? Da war der Traum von der Nationalmannschaft weit weg.“

Adler will „jede Sekunde genießen“

Adler war vor der Weltmeisterschaft in Südafrika die Nummer eins im deutschen Tor, verlor seine Position aber aufgrund eines Rippenbruches an Manuel Neuer. In der Folge rückte er auch bei seinem damaligen Verein Bayer 04 Leverkusen ins zweite Glied und musste mit vielen weiteren Verletzungen kämpfen. Daher stellt der Torwart auch keine Ansprüche: „Ich kann mich nicht hier hinstellen und sagen, der Kampf um die Nummer eins ist eröffnet.“ Bei einem möglichen Einsatz werde er aber „jede Minute, jede Sekunde genießen.“

Adler hat der "Inner Circle" geholfen

Weggefährten, Freunde und Familie haben Rene Adler bei der Überwindung der größten Hindernisse auf dem Weg zurück in den aktiven Fußball geholfen. „Der Inner Circle hat geholfen, als die Zweifel am größten waren. Wird das noch? Höre ich auf?", sagte der Torwart vom Hamburger SV zu seiner Leidenszeit der letzten zwei Jahre, in denen er immer wieder Rückschläge durch Verletzungen hatte. Adler wurde von Bundestrainer Joachim Löw für das Länderspiel Deutschlands am Mittwoch in Amsterdam wieder zurück in die Nationalelf berufen.

Mentale Stärke von enormer Bedeutung

Mentale Stärke sei der Schlüssel in einer solchen Situation. „Die Spreu vom Weizen im Spitzensport trennt sich im Kopf", sagte der 27-Jährige, der möglicherweise gegen die Niederlande eine Halbzeit spielen könnte. „Ich bin Sportler. Bei aller Freude will ich natürlich spielen", sagte der zehnmalige Nationalspieler.

 

EURE MEINUNG: Wie seht Ihr Adlers Chancen wieder fest zum Nationalteam zu gehören?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig