thumbnail Hallo,

Der Torwart von Borussia Dortmund ist verärgert über die Nichtberücksichtigung für das nächste Länderspiel gegen die Niederlande. Der 32-Jährige glaubt nicht mehr an einen Einsatz.

Dortmund. Für das Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande wurde Roman Weidenfeller erneut nicht berufen. Der Torhüter von Borussia Dortmund ist verärgert und glaubt nicht, dass er jemals von Joachim Löwnominiert werden wird.

Weidenfeller enttäuscht und verärgert

„Ich habe die letzten zwei Jahre drei Titel gewonnen. Eigentlich kann man nicht mehr durch sportliche Leistung überzeugen“, sagte Weidenfeller laut Welt.de nach dem Bundesligaspiel am Samstag in Augsburg (3:1 für den BVB).

Der 32-Jährige ist der Meinung, dass er sein Können durchaus nicht verstecken müsste. „Ich denke einfach, dass die Leistung für sich allein spricht - international wie auch national“, erklärte Weidenfeller.

Freude für Adler

Für das Spiel gegen die Niederlande bekam Hamburgs Torhüter Rene Adler den Vortritt. Weidenfeller freut sich zwar für den Keeper, versteht aber nicht, warum er selbst bisher nie eine Chance bekommen hat. „Mich freut es unheimlich für René, dass er dabei ist, aber mich wundert es natürlich schon ab und zu, dass ich bis zum heutigen Tag noch nie einen Anruf bekommen habe“, sagte der Dortmunder.

Dass er in Zukunft mit einer Nominierung rechnen könnte, glaubt der 32-Jährige selbst nicht mehr. „Das Hoffen ist schon lange bei mir vorbei“, bestätigte der Meister-Torwart.


EURE MEINUNG: Bekommt Weidenfeller nochmal eine Chance?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig