thumbnail Hallo,

In den letzten beiden Jahren musste der Keeper mit Verletzungsproblemen aussetzen und verlor seinen Stammplatz im Verein und DFB-Team. Nun traut ihm sein Konkurrent wieder viel zu.

München. Vor der WM 2010 war die Rollenverteilung im Tor der deutschen Nationalmannschaft klar und deutlich verteilt. Rene Adler war der Stammtorhüter und sollte diesen Status auch bei der Weltmeisterschaft in Südafrika ausfüllen, während sein Stellvertreter Manuel Neuer als Ersatztorhüter mitfahren sollte. Doch eine Rippenverletzung änderte vieles. Nun hat sich Neuer auch zu den jüngsten Entwicklungen geäußert.

Beeindruckende Adler-Flugshow beim HSV

Der mittlerweile 27-jährige Rene Adler hat in den letzten beiden Jahren viel durchmachen müssen. Erhebliche Verletzungsprobleme zwangen den neuen Keeper des Hamburger SV in die Reha. Bei seinem damaligen Verein Bayer Leverkusen wurde er vom deutlich jüngeren Bernd Leno ersetzt, während sich in der Nationalmannschaft Neuer einen Stammplatz erkämpft hatte. Mit zuletzt überragenden Leistungen beim HSV hat er sich nun wieder in das Blickfeld gespielt. Die Paraden zuletzt gegen Hannover und Dortmund waren überragend.

Neuer glaubt an DFB-Beobachtung von Adler

Das Verhältnis der einstigen und möglicherweise auch wieder zukünftigen Rivalen scheint intakt und kollegial. Dies wird auch an den Aussagen deutlich, die Neuer gegenüber der Bild getätigt hat. So sagt er zu einem möglichen Comeback im Nationalteam: „Ich denke, dass Andy Köpke und Jogi Löw ihn auf jeden Fall beobachten. Er war ja vorher nicht umsonst bei der Nationalmannschaft. Er hat ja damals schon sehr gute Leistungen gezeigt. Es bleibt die Entscheidung der Verantwortlichen. Aber den erneuten Sprung in die Nationalelf traue ich Rene auf jeden Fall zu.“

„Eine große Stütze für den HSV"

Neuer zeichnet es aus, dass er realistisch ist und die Leistungen seines Vorgängers als DFB-Stammtorwart vernünftig anerkennt. Er weiß auch, dass erst eine Rippenverletzung im Mai 2010 dafür gesorgt hat, dass Neuer an Adler vorbeigezogen ist. Nun äußert er sich lobend über die jüngste Entwicklung des Rückkehrers: „Er ist für den HSV eine große Stütze. Es ist wichtig für Hamburg, dass sie jetzt einen sehr guten Torwart haben. Rene hat nach seiner Verletzung einen richtig guten Einstand gehabt.“

„Man weiß ja, was er kann“

Über diese Entwicklung ist der clevere Neuer keineswegs überrascht, da er seine Konkurrenz auch richtig einordnen kann. Insgeheim rechnen einige Experten mit deutlich besseren Perspektiven für den schon etablierten Adler als für die jungen Zieler und ter Stegen. Anerkennend urteilt Neuer über seinen Vorgänger im deutschen Gehäuse: „Man weiß ja, was er kann. Wenn Rene fit ist, ist er ein sehr guter Torwart.

EURE MEINUNG: Schafft Rene Adler ein Comeback in der Nationalmannschaft?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig