thumbnail Hallo,

DFB: Toni Kroos muss wegen Beckenprellung kürzer treten

Am Sonntag lieferte der Mittelfeldspieler noch ein starkes Spiel gegen Stuttgart ab – nun kann er wegen einer Beckenverletzung nur individuell trainieren.

Barsinghausen. Die DFB-Elf weilt dieser Tage im beschaulichen Barsinghausen und bereitet sich auf das bevorstehende WM-Qualifikationsspiel gegen Färöer vor. Nicht mit am Mannschaftstraining teilnehmen kann derzeit Toni Kroos. Der Bayern-Akteur laboriert an einer Beckenprellung und konnte nur individuell trainieren.

Auch Schmelzer nicht voll belastbar

Marcel Schmelzer, der in Zukunft fest für den Posten des Linksverteidigers im Team von Joachim Löw vorgesehen ist, konnte nach Informationen von Sportal.de wegen eines leichten Infekts ebenfalls nicht an der ersten Einheit teilnehmen.

Ein Einsatz im Spiel in Hannover ist sowohl bei Kroos als auch beim 24-jährigen Dortmunder jedoch nicht gefährdet, ließ der DFB mitteilen.

Neuer steht im Tor

Torwart-Trainer Andreas Köpke gab zudem gegenüber der Neuen Presse in Hannover bekannt, dass Manuel Neuer, wie bereits von Löw angekündigt, gegen Färöer das Tor hüten wird. „Wir machen im Hinblick auf das zweite Spiel in Österreich keine Experimente.“ Einsätze von Ron-Robert Zieler oder Marc-Andre ter Stegen seien demnach nicht vorgesehen.

EURE MEINUNG: Gelingt der DFB-Elf ein erfolgreicher Start in die WM-Qualifikation?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig