thumbnail Hallo,

Joachim Löw: „Es kann keine Titelgarantie geben“

Vor den kommenden WM-Qualifikationsspielen will der Bundestrainer seine Mannschaft wieder auf Erfolg einstellen. Doch den WM-Titel versprechen kann und will er nicht.

Berlin. Joachim Löw schaut mit der deutschen Nationalmannschaft Richtung WM 2014. Vorerst muss jedoch in der Qualifikation gegen die Färöer Inseln und gegen Österreich ein guter Start gelingen.

Der Blick geht nach vorn

Das EM-Aus gegen Italien ist scheinbar verarbeitet. Nun gilt es weiter an der Mannschaft und ihrem Stil zu arbeiten, wie Löw im Interview mit dem kicker verriet: „Unsere Mannschaft ist gefestigt, davon bin ich überzeugt. Die Basis stimmt, deshalb mussten nach der Niederlage gegen Italien keine gravierenden Änderungen vorgenommen werden. Wir können einiges verbessern, gar keine Frage, aber der rote Faden unseres Spiels ist verinnerlicht. Die Altersstruktur in der Mannschaft ist gut. Wir haben Spieler, die sich weiterentwickeln können und müssen in den nächsten zwei Jahren.“

Guter Qualistart angepeilt

Nun stehen die Qualifikationsspiele gegen Färöer und Österreich auf dem Programm. Ein gelungener Start wäre die Basis für die direkte Qualifikation: „Natürlich wollen wir gleich am Anfang ein Zeichen setzen und sofort die Führung in der Gruppe übernehmen. Wir haben der Mannschaft schon gegen Argentinien gesagt: Wir blicken nach vorn. Wir starten wieder mit Spaß, mit Leidenschaft, wollen mit Begeisterung auf die nächste Etappe hinarbeiten und uns als Gruppensieger direkt für Brasilien qualifizieren. Aber wir brauchen keinen völligen Neuanfang. Unser Weg stimmt. Dass wir dabei flexibel und offen sind, ist aber auch keine Frage.“

Keine Titelgarantie

Die Fans möchte der Bundestrainer wieder mit ins Boot holen. Die Erwartungshaltung an die DFB-Elf steigt kontinuierlich. Damit aber auch die Enttäuschung nach Niederlagen, wofür Löw Verständnis hat: „Dass die Enttäuschung gerade bei den Anhängern und gerade in emotionaler Hinsicht nach der EM groß war, kann ich nachvollziehen. Das war ja auch bei uns der Fall. Aber die Fans wissen auch ganz genau, dass es keine Titelgarantie geben kann. Deshalb war ich mir auch vor dem Spiel schon ganz sicher, dass diese Niederlage gegen Italien nicht zu einem Bruch mit den Fans führen würde.“

Neuer Bundestrainer nach der WM?

Ob Joachim Löw auch über sein Vertragsende hinaus nach der WM 2014 noch Bundetrainer bleibt, wollte er jedoch nicht bestätigen: „Das weiß ich nicht, darüber mache ich mir im Moment keine Gedanken. Jetzt geht es darum, die Qualifikation erfolgreich zu bestreiten, und dann wird man sicherlich mal ein Gespräch führen, wie und wann wir weiter vorgehen.“


EURE MEINUNG: Wer ist euer Favorit auf den WM-Titel 2014?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig