thumbnail Hallo,

Lars Bender: „EM war ein unvergessliches Erlebnis“

In einem Interview sprach Lars Bender über die EM, sein Standing bei Bayer, Leverkusens Champions-League-Bilanz und die neue Saison.

Frankfurt. Seine Geschichte bleibt deutschen Fans von der Europameisterschaft 2012 als eine der schönsten in Erinnerung: In seinem ersten Länderspieleinsatz von Beginn an erzielte Lars Bender im letzten Gruppenspiel gegen Dänemark den entscheidenden Siegtreffer. Doch das Tor war für ihn selbst nicht das größte Highlight:Natürlich ist der Treffer für die Fans und die Außenstehenden das Wichtigste. Für mich ist es aber das Erlebnis als Ganzes, sagte er dfb.de.Die Zeit ist gerast. Mein Einsatz gegen Dänemark war natürlich unfassbar. Ins Stadion zu laufen, die Hymne zu singen, das sind Momente, die man nicht vergisst. Für mich war dieser Moment unter dem Strich auch intensiver als der nach meinem Tor.

Nach Urlaub fit

Nach seinem dreiwöchigen Urlaub fühlt Bender sich nun fit für die neue Saison:Die Pause hat mir gut getan. Ich hatte nicht das Gefühl, viel aufholen zu müssen, erzählte er.Es war wichtig, dass ich an den ersten Tagen nach der EM weggefahren bin, so konnte ich komplett abschalten. Der Urlaub war kurz, er hat aber gereicht, um wieder mit frischem Schwung in die neue Saison zu starten.

Zum Führungsspieler gereift

Nun blickt er optimistisch in die neue Saison - bei Bayer Leverkusen. Das kolportierte Interesse von Bayern München führte nicht zu einem Wechsel, dafür ist Bender nun in der Mannschaftshierarchie zum stellvertretenden Kapitän aufgestiegen. Für ihn stellt dies aber keine große Veränderung dar:Von meinem Agieren und meiner Art, mich auf dem Platz zu verhalten, wird alles sein wie zuvor. Ich habe schon immer meinem Mund aufgemacht, versucht meinen Mitspielern zu helfen, das Spiel zu organisieren. Ich bin in Leverkusen zum Führungsspieler gereift.

Ziel Internationales Geschäft

Die Ziele für die neue Saison möchte Bender allerdings nicht zu hoch setzen:Das internationale Geschäft ist unser Ziel, alles andere werden wir sehen.“ Nachdem Bayer in der vergangenen Saison die Champions-League-Qualifikation verpasste, will Bender erstmal abwarten, wie sich die Saison entwickelt:Wir hatten zu schnell zu hohe Ziele ausgegeben. Das werden wir diesmal nicht machen.



Zufrieden mit Bayers Champions League-Auftritten

Mit Bayers Leistungen in der Vorrunde der vergangenen Champions League-Saison ist Bender allerdings sehr zufrieden - unter anderem gewann Leverkusen gegen den späteren Sieger FC Chelsea:Wir haben uns in der Gruppenphase gut präsentiert, nun wird darüber nicht mehr geredet. Leider.

In Erinnerung bleibt vielen vor allem das blamable Ausscheiden Leverkusens im Achtelfinale gegen den FC Barcelona, wo man, Hin- und Rückspiel zusammengerechnet, mit 2:10 verlor. Eine Paarung, welche nicht zustandegekommen wäre, hätte Leverkusen das letzte Gruppenspiel in Genk gewonnen - dieser Sieg hätte wohl auch den kompletten Champions-League-Verlauf auf den Kopf gestellt: Chelsea wäre nur Gruppenzweiter geworden und vermeintlich bereits im Achtelfinale auf den FC Barcelona getroffen, damals noch unter Trainer Andre Villas-Boas und mit einer völlig anderen Taktik, als sie sein Nachfolger Roberto Di Matteo später anging.

Gegen Barcelona kann man kein Offensivfeuerwerk abbrennen

Leverkusens Auftritt gegen Barcelona bewertet Bender als nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt:Wir haben uns im Hinspiel eigentlich ganz gut verkauft, in der ersten Halbzeit wenig zugelassen, in der zweiten eigentlich auch, auch wenn viele dies nicht so gesehen haben. Wir sind dann Risiko gegangen und haben spät das 1:3 kassiert. Uns wurde Angsthasenfußball vorgeworfen, aber was haben die Leute erwartet? Gegen Barcelona kann man kein Offensivfeuerwerk abbrennen, das hat man im Rückspiel gesehen. Da waren wir frech und offensiver und haben die Hucke vollbekommen.



Wiedersehen mit Messi

Sechs Tore in den Spielen erzielte damals allein Lionel Messi. Auf ihn trifft Lars Bender am heutigen Mittwoch erneut, nun mit der deutschen Nationalmannschaft im Testspiel gegen Argentinien:Ich freue mich natürlich sehr auf dieses Spiel. Nicht nur wegen Messi, ein Spiel gegen Argentinien ist etwas grandioses, sie haben einen großen Namen und große Qualität - Messi, di Maria, Higuain sind herausragende Einzelspieler.

Mit Schwung in die neue Saison?

Gerne will Bender mit einem positiven Erlebnis in die neue Saison gehen:Das Spiel ist doppelt wichtig. Zum einen, um mit der Nationalmannschaft gestärkt in die Spiele der WM-Qualifikation zu gehen. Zum Anderen auch, um mit einem guten Gefühl in die neue Spielzeit bei den Vereinen zu gehen. Vielleicht auch wieder verbunden mit einer schönen Geschichte, wie gegen Dänemark.

EURE MEINUNG: Wie bewertet ihr Lars Benders Aussagen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig